Ab September wird in Brüssel auf Parkplätzen von Action und Primark gegen Corona geimpft

Weil der Durchimpfungsgrad in der Region Brüssel Hauptstadt schlecht ist, haben die Gesundheitsbehörden beschlossen, die Impfungen gegen Corona auch auf den Parkplätzen großer Warenhäuser anzubieten

Der flämischen Tageszeitung De Morgen zufolge organisieren die Gesundheitsbehörden der Stadt Brüssel ab September Impfungen gegen das Corona-Virus auf den Parkplätzen von vier großen Einzelhandelsketten (Carrefour, Ikea, Action und Primark).   

Den Kunden dieser Warenhäuser wird der Impfstoff von Johnson & Johnson angeboten, da für einen vollständigen Schutz gegen eine Corona-Infektion nur eine Impfung erforderlich ist. Die Impfquote in Brüssel ist deutlich niedriger als im Rest des Landes: In Brüssel sind 60 % der Erwachsenen vollständig geimpft, in Flandern fast 90 %.  

Mit dieser Initiative wollen die Brüsseler Behörden insbesondere junge Leute und die wirtschaftlich benachteiligten Bevölkerungsgruppen erreichen, die bislang nicht auf die Impfangebote eingegangen sind. Die Impfbusse und Impfstände werden auf Parkplätzen von Warenhäusern aufgestellt, die wegen des Schul- und Studienbeginns jetzt häufig aufgesucht werden

Meist gelesen auf VRT Nachrichten