Corona in Belgien: 7,8 Millionen Belgier (von 11 Millionen) sind vollständig geimpft

Am 22. August hatten 8 351 753 Personen in Belgien mindestens eine Impfung erhalten. Das sind 84,9 Prozent der Erwachsenen. Betrachtet man die Gesamtbevölkerung, einschließlich der Minderjährigen, sind es 72,5 Prozent. Diese und andere Zahlen über die Corona-Epidemie in Belgien stammen vom belgischen Gesundheitsamt Sciensano.

  • Den jüngsten Zahlen von Sciensano zufolge waren am Sonntag 7.865.073 Personen in Belgien vollständig geimpft. Das sind 82,4 % aller Erwachsenen und 68,3 % der Gesamtbevölkerung.  

Zwischen den verschiedenen Gemeinschaften in Belgien gibt es große Unterschiede: In Flandern sind 4,9 Millionen Menschen vollständig geimpft, das sind 88 Prozent der Erwachsenen. In Wallonien und in der deutschsprachigen Gemeinschaft sind 77 bzw. 73 Prozent der über 18-Jährigen geimpft. Brüssel ist mit 60 Prozent geimpfter Erwachsener weit abgeschlagen. 

  • Die Krankenhausaufnahmen wegen einer Corona-Infektion steigen weiter an. Vom 17. bis 23. August wurden im Schnitt und pro Tag 60 Corona-Infizierte eingeliefert. Das sind 10 Prozent mehr als in der Vorwoche. 
  • Am Freitag verzeichneten die belgischen Krankenhäuser 57 Neuaufnahmen. 32 Patienten konnten das Krankenhaus verlassen. Freitag lagen insgesamt 643 Corona-Patienten im Krankenhaus. Auf Wochenbasis ist die Belegungsrate der Betten mit Corona-Patienten um 17 Prozent gestiegen
  • Am Freitag lagen 173 Corona-Patienten auf einer Intensivstation, 92 von ihnen mussten beatmet werden. Die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Patienten hat im Wochenvergleich um 9 % zugenommen.  
  • In der Woche vom 14. bis 20. August sind jeden Tag im Schnitt fünf Menschen an den Folgen des Corona-Virus gestorben. Seit Beginn der Pandemie wurden in Belgien 25.341 Todesfälle registriert. 
  • Zwischen dem 14. und 20. August wurden pro Tag im Schnitt 1.945 Neuinfektionen bestätigt, das sind 2 Prozent mehr als in der Vorwoche. Seit Beginn der Pandemie sind in Belgien 1.168.602 Corona-Infektionen registriert worden. 
  • Zwischen dem 14. und 20. August wurden pro Tag im Schnitt 46.000 Tests durchgeführt. Das sind 8 % weniger als in der Vorwoche. 
  • Zwischen dem 14. und 20. August lag die Positivitätsrate bei 4,7 Prozent (0,5 Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche). Dies bedeutet, dass mehr als 4 von 100 der durchgeführten Tests positiv waren. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) betrachtet eine Rate von über 5 als besorgniserregend, während das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (CDC) die Schwelle bei 4 festlegt. 
  • Der R-Wert oder die Geschwindigkeit, mit der sich das Virus ausbreitet, liegt derzeit bei 1,04. Das bedeutet, dass jede Person, die mit dem Coronavirus infiziert ist, im Durchschnitt mehr als eine weitere Person ansteckt. Wenn der R-Wert unter 1 fällt, schrumpft die Epidemie. Steigt der R-Wert über 1, nimmt die Epidemie zu

Die aktuellsten Statistiken über Infektionen, Todesfälle und Krankenhausaufenthalte werden vom belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano erfasst und veröffentlicht. 

Zahlen über die Anzahl der gelieferten Impfstoffe und über die verabreichten Impfungen werden von der belgischen Arzneimittelagentur (FAMHP, Federal Agency for Medicines and Health Products) und von Sciensano erfasst und veröffentlicht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten