Corona in Belgien: Zahl der Krankenhausaufnahmen sinkt, Zahl der Todesfälle steigt

Den jüngsten Zahlen des belgischen Gesundheitsamts Sciensano zufolge hatten 8 367 489 Personen in Belgien mindestens eine Impfdosis erhalten. Das sind 85 Prozent der Erwachsenen. Betrachtet man die Gesamtbevölkerung (Minderjährige inbegriffen), liegt der Anteil bei 72,6 Prozent. 7.927.370 von ihnen sind vollständig geimpft, das sind 82,7 Prozent aller Erwachsenen und 68,8 Prozent der Gesamtbevölkerung. 

  • In Flandern sind 4,9 Millionen Menschen vollständig geimpft, das sind 89 Prozent der Erwachsenen. In der Wallonie und in der deutschsprachigen Gemeinschaft sind 78 bzw. 73 Prozent der über 18-Jährigen geimpft. Brüssel ist mit nur 61 Prozent geimpfter Erwachsenen weit abgeschlagen. 
  • Vom 19. bis 25. August wurden im Schnitt 58 Patienten pro Tag in ein Krankenhaus eingeliefert. Das sind 5 Prozent weniger als in der Vorwoche. Es ist das erste Mal, dass die Zahl der Krankenhauseinweisungen wieder sinkt. Am 25. August haben die belgischen Krankenhäuser 57 Neuaufnahmen (17 weniger als am Dienstag) gemeldet. 77 Patienten durften das Krankenhaus verlassen (-8 im Vergleich zum Dienstag). 
  • Die Krankenhäuser meldeten gestern insgesamt 625 Corona-Patienten im Krankenhaus (-10 im Vergleich zu Dienstag). Auf Wochenbasis ist die Bettenbelegung um 6 Prozent gestiegen. 
  • Am Mittwoch befanden sich 179 Corona-Patienten auf der Intensivstation (+8 im Vergleich zu Dienstag), 91 von ihnen mussten beatmet werden (-2). Wöchentlich steigt die Zahl der intensivmedizinisch betreuten Patienten um 4 Prozent
  • In der Woche vom 15. bis 22. August sind jeden Tag im Schnitt 6 Personen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben (+74 Prozent). Seit Beginn der Pandemie wurden in Belgien 25.348 Todesfälle registriert. 
  • Zwischen dem 15. und 22. August wurden pro Tag im Schnitt 1.967 Neuinfektionen bestätigt (+4 Prozent). Seit Beginn der Pandemie wurden in Belgien 1.173.108 Corona-Infektionen diagnostiziert. 
  • Zwischen dem 15. und 22. August wurden im Schnitt und pro Tag 43.700 Tests durchgeführt (-13 Prozent)
  • Die Positivitätsrate zwischen dem 15. und 22. August (Anzahl der positiven Tests im Verhältnis zur Gesamtzahl der Tests) betrug 4,9 Prozent (0,7 Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche). Das bedeutet, dass fast 5 von 100 durchgeführten Tests positiv waren. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) betrachtet ein Verhältnis von über 5 als besorgniserregend, während das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (CDC) den Wert 4 beibehält. 
  • Der R-Wert oder die Geschwindigkeit, mit der sich das Virus ausbreitet, liegt derzeit bei 0,98. Das bedeutet, dass jede infizierte Person im  Schnitt weniger als eine weitere Person ansteckt. Wenn der R-Wert unter 1 fällt, geht die Epidemie zurück. 

Die aktuellsten Statistiken über Infektionen, Todesfälle und Krankenhausaufenthalte werden vom belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano erfasst und veröffentlicht. 

Zahlen über die Anzahl der gelieferten Impfstoffe und über die verabreichten Impfungen werden von der belgischen Arzneimittelagentur (FAMHP, Federal Agency for Medicines and Health Products) und von Sciensano erfasst und veröffentlicht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten