75 Prozent aller Einwohner in Flandern vollständig geimpft

In Flandern sind inzwischen knapp 5 Millionen Menschen vollständig gegen Corona geimpft worden. Das sind 75 Prozent der Einwohner. Sie erhielten zwei Impfstoffdosen von Pfizer, AstraZeneca oder Moderna oder eine Dosis des Impfstoffs von Johnson & Johnson. Das geht aus dem Impfzähler der flämischen Regierung hervor. 

Fast 250.000 weitere Einwohner Flanderns wurden teilweise geimpft, was bedeutet, dass 79 Prozent der gesamten Bevölkerung mindestens eine Dosis erhalten haben. Bei den über 18-Jährigen erhielten 91 Prozent mindestens eine Spritze, bei den über 65-Jährigen waren es sogar 96 Prozent. In diesen Gruppen sind 89 Prozent bzw. 95 Prozent vollständig geimpft. 

Westflandern ist die Provinz mit der höchsten Durchimpfungsrate. Dort sind 79 Prozent vollständig geimpft. Antwerpen hat die niedrigste Durchimpfungsrate: 73 Prozent. 

Die Durchimpfungsrate in Flandern liegt nach wie vor weit über der in anderen Regionen. In Wallonien erhielten 80 % der über 18-Jährigen mindestens eine Impfdosis, in den Ostkantonen 75 % und in Brüssel schließlich 64 %. 

Seit heute informiert das Gesundheitsinstitut Sciensano auch das Gesundheitspersonal täglich über den Stand der Impfung. Auch hier hinkt Brüssel hinterher: 69 % sind vollständig geimpft, verglichen mit 73 % in den Ostkantonen, 80 % in Wallonien und 93 % in Flandern. Die Impfquoten sind in der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen am niedrigsten. Für alle Regionen zusammen liegt die Impfquote bei 88 Prozent. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten