Radio 2

Trotz des schlechten Wetters: mehr Übernachtungen an der Küste in diesem Sommer

Das westflämische Fremdenverkehrsamt Westtoer hat die Übernachtungszahlen der Touristen an der Küste für Juli und August veröffentlicht. Im Juli und August verzeichneten die Hotels, Pensionen, Campingplätze und andere Unterkünfte an der belgischen Küste insgesamt 12 Millionen Übernachtungen. 

Trotz des eher schlechten Wetters sind die Übernachtungen im Vergleich zum Juli und August 2020 um 3 % gestiegen. Zusätzlich zu den Übernachtungen wurden seit Anfang Juli rund 4 Millionen Tagesausflüge an die Küste unternommen. Vor allem die Augustbuchungen waren besser als im vorigen Jahr.  

Die Hotels verzeichneten eine hohe Auslastung mit Spitzenwerten zwischen 85 % und sogar 95 %. Vor allem die Zahl der inländischen Touristen, die in Hotels an der Küste übernachteten, war höher als im letzten Sommer. Wie im Jahr 2020 bildeten Urlauber aus Deutschland die größte Gruppe der ausländischen Touristen, die in unseren Küstenhotels übernachteten.

Auch die Vermieter von Ferienhäusern haben eine gute Sommersaison hinter sich. Der Anstieg der Buchungen im letzten Sommer setzte sich auch in dieses Jahr fort. Fast alle Agenturen, die Ferienhäuser an Touristen vermieten, geben an, dass die bei ihnen registrierten Wohnungen zwischen Mitte Juli und Mitte August mehr oder weniger voll belegt waren. In den letzten beiden Wochen des Monats lag die Auslastung zwischen 75 % und 80 %.  

Die verkehrsreichsten Tage für Tagesausflügler an der Küste waren der 21. Juli mit knapp über 160.000 Tagesausflüglern, gefolgt vom 18. Juli mit 140.000 Tagesausflüglern. Am 12. August kamen 130.000 Tagesausflügler an die Küste. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten