Formel 1 in Spa-Francorchamps: Max Verstappen gewinnt das Regen- und Chaosrennen nach 3 Runden

Die diesjährige Ausgabe des Formel 1-Grand Prix von Francorchamps geht wohl als das kurioseste Rennen seiner Art in die Geschichte ein. Unaufhörlicher Regen sorgte dafür, dass der anspruchsvolle Kurs gefährlich wurde und der Start wurde aus Sicherheitsgründen mehrmals verschoben. Das „Restrennen“ gewann der Niederländer Max Verstappen. Dieser Grand Prix ist regelrecht ins Wasser gefallen. 

Der Dauerregen von Spa bescherte dem Niederländer Max Verstappen und dessen Red Bull-Team einen skurrilen Sieg. Mehrere Stunden lang wurde der Start verschoben und einige Safety Car-Phasen ergaben, dass die Piste in Francorchamps durch die Wassermassen nicht sicher sein konnte.

Der ursprüngliche Start war für Sonntag, 15 Uhr, vorgesehen, doch letztendlich begann das Rennen erst um 18 Uhr 17 und zwar als drei Rundentennen hinter dem Safety Car. Verstappen, der im Training die Pole Position erreichte, gewann dieses Rennen naturgemäß, nach dem die Rote Flagge das Aus brachte.

Weitere Startversuche gab es nicht mehr, da sich die Wetterumstände nicht mehr verbesserten. Für die Platzierungen gab es denn auch nur die halbe Punktzahl. Das bedeutet, dass Lewis Hamilton nach 12 von 22 F1-Rennen mit 202,5 Punkten führt und dies gefolgt von Max Verstappen mit 199,5 Punkten.

Ach ja, hinter Verstappen bummelten George Russel auf Platz 2 und Lewis Hamilton auf Platz 3 über die Ziellinie. Für die zahlreichen Fans an der Strecke, die stundenlang im Regen ausharren mussten, war dieses Rennen sicherlich auch ein besonderes Ereignis. Gefreut hat es letztendlich wohl nur die große Masse an niederländischen Verstappen-Fans, die nach Belgien zum berühmt-berüchtigten Ardennenkurs angereist waren… 

AFP or licensors
AFP or licensors
Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
picture alliance / HOCH ZWEI

Meist gelesen auf VRT Nachrichten