Laden Video-Player ...

Fußball-WM-Qualifikation: Rote Teufel müssen Tschechen überzeugend schlagen

Nach dem 1:1 in Prag empfängt die belgische Nationalmannschaft am Sonntagabend die Tschechische Republik. “Eine gute Mannschaft”, sagte Belgiens Trainer Roberto Martinez auf der Pressekonferenz über den Gegner:  “Die Aufgabe wird nicht einfach sein.” 

Jedenfalls sollte Belgien am Sonntag besser ins Spiel starten als am Donnerstag in Estland, wo der Gastgeber zuerst in Führung ging. Danach konnten die Belgier das vierte Qualifikationsspiel wohl gewinnen (2:5). 

Die Tschechen waren die einzige Mannschaft, der es in dieser Saison gelungen ist, Belgien Punkte abzuknöpfen. Und genau wie Belgien schieden sie im Viertelfinale der Europameisterschaft aus.

"Sie haben im ersten Spiel gut gespielt und sich auch bei der Europameisterschaft gezeigt", sagte Roberto Martinez auf der Pressekonferenz respektvoll über den Gegner: “Die Tschechische Republik hat eine dynamische Mannschaft. Sie verteidigen sehr gut und können schnell umschalten.” 

JBO

Martinez freut sich jedenfalls auf das fünfte Qualifikationsspieler, das außerdem endlich wieder vor Publikum auf den Tribünen des König-Baudouin-Stadions stattfinden kann: “Wir müssen jetzt den Heimvorteil nutzen, was uns früher wegen der Corona-Pandemie nicht möglich war." 

Sein erster Einsatz für die Roten Teufel im März 2010 gegen Kroatien. Lukaku war damals 16 Jahre und spielte damals noch für RSC Anderlecht.

Auf der Pressekonferenz unterstrich Martinez auch die Bedeutung von Romelu Lukaku in der belgischen Nationalelf. Der Angreifer gab vor 11 Jahren unter dem Holländer Dick Advocaat sein Debüt für die Roten Teufel. Am Sonntagabend wird er das Trikot zum 100. Mal unter Roberto Martinez tragen: "Romelu ist eine lebende Legende des belgischen Fußballs", sagte der Nationaltrainer voller Bewunderung. "Das sollte ein großes Fest für ihn sein." "Solche Spieler sieht man nicht oft", so Martinez weiter: “Die Fans sollten ihn gebührend feiern.” 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten