Laden Video-Player ...

Covax-Programm: 1,2 Millionen Corona-Impfdosen aus Belgien für Afrika

Belgien wird in den kommenden Wochen 1,2 Millionen Impfdosen des Herstellers AstraZeneca an verschiedene Länder in Afrika ausliefern. Unser Land hatte wesentlich mehr Impfdosen gekauft, als notwendig sind und wird einen Teil davon über das internationale Impfprogramm Covax für die Impfkampagnen in Afrika zur Verfügung stellen.

Eine erste Ladung der AstraZeneca-Impfdosen aus Belgien ist am Mittwoch in Senegal angekommen. Belgien erwarb mehr Impfdosen, als für die Impfkampagne im eigenen Land notwendig war und spendet diese Corona-Impfstoffe über das internationale Impfprogramm Covax an afrikanische Länder.

Belgiens Bundesministerin für Entwicklungszusammenarbeit Meryame Kitir (Vooruit) will damit die Impfkampagne in Afrika unterstützen, denn auf diesem Kontinent sind erst knapp 2 % der Bevölkerung gegen Covid-19 geimpft.

Insgesamt wird Belgien verschiedenen Entwicklungsländern auf der ganzen Welt 4 Millionen Impfdosen zur Verfügung stellen. Erst im Juni wurden 150.000 Impfdosen an Tunesien abgegeben. Entwicklungshilfeministerin Kitir prüft derzeit auch, ob Belgien die lokale Produktion von Corona-Vakzinen in Afrika, z.B. im Senegal oder in Südafrika, fördern kann.  

Meist gelesen auf VRT Nachrichten