Ex-Tischtennis-Star Jean-Michel Saive wird Präsident des Belgischen Olympischen Komitees

Die belgische Tischtennislegende Jean-Michel Saive (Foto) ist am Freitagabend zum neuen Vorsitzenden des Belgischen Olympischen Komitees (BOIC) gewählt worden. Saive setzte sich mit rund 66 % der Stimmen gegen seine Mitbewerberin, die frühere Judoka Heidi Rakels, durch. 

Der Lütticher Jean-Michel Saive (51) hat in seiner Laufbahn als aktiver und professioneller Tischtennisspieler so ziemlich alles gewonnen, was man in diesem Sport gewinnen kann: Insgesamt 130 Medaillen (51 Gold-, 38 Silber- und 41 Bronzemedaillen). Saive, der auch für deutsche Mannschaften spielte (TTC Jülich und TTF Bad Honnef), nahm an insgesamt 7 Olympischen Spielen teil.

Er trat 2015 zurück und beendete 2019 seine aktive Karriere als Sportler, um sich danach auf den Verbandssport zu konzentrieren.  Dies gipfelte jetzt in seiner Wahl zum neuen BOIC-Präsidenten. Seit 2009 hatte er bereits ein Mandat im BOIC-Verwaltungsrat, dessen Vizevorsitzender er seit 2017 war. Saive wird Nachfolger von Pierre-Olivier Beckers. 

Corona-Faust zur Gratulation: Heidi Rakels gratuliert "Jean-Mi" Saive zur BOIC-Präsidentschaft
Laden Video-Player ...

Meist gelesen auf VRT Nachrichten