Reddit "u/CurryKruidenKetchup"

Antwerpens Polizei ermittelt im Fall von Anti-LGBTQ-Stickern im öffentlichen Raum

Seit Sonntagmorgen gehen bei der Polizei in Antwerpen Anzeigen und Meldungen zu LGBTQ+-feindlichen Stickern, die überall in der Stadt auftauchen. Auf diesen Aufklebern ist eine durchgestrichene Regenbogenfahne zu erkennen und der Spruch „gewoon normaal“, was „einfach Normal“ bedeutet. Die Soko Diversität der Antwerpener Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Meldungen zu diesen Aufklebern gingen sowohl bei der Polizei ein, als auch bei verschiedenen LGBTQ+- oder LGBTI-Vereinigungen ein. Diese Kürzel stehen für die Bewegungen für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und Intersexualität. Offenbar ist diese Stickeraktion gut organisiert, denn seit Sonntag tauchen sie vielerorts in Antwerpen auf.

Die Soko Diversität der Antwerpener Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, wie Polizeisprecher Willem Migom dazu am Sonntag gegenüber VRT NWS angab: „Wir haben seit heute Morgen mehrere Meldungen erhalten. Eine exakte Zahl können wir noch nicht geben, doch unsere Soko Diversität bündelt die Meldungen gerade. Es werden auch Strafverfahren aufgenommen. Nicht nur wegen eines Hassvergehens, sondern auch wegen Vandalismus. Denn diese Sticker werden auch auf Schaufenstern von Geschäften und auf Straßenmobiliar gefunden.“

Wie lange diese Aufkleber schon in Antwerpen auftauchen, ist unklar. So massiv, wie seit Samstagnacht war es bisher noch nie, so einige Aktivisten aus der Szene. Doch vor einigen Wochen postete der User "u/CurryKruidenKetchup" über die soziale Netzwerkplattform Reddit die ersten Bilder davon. Inzwischen wurden sie in verschiedenen Ortsteilen von Antwerpen gesehen: Vor allem in nördlichen Stadtvierteln, in der Seefhoek, in Antwerpen-Dam und am Park Spoor Noord.

Reddit "u/CurryKruidenKetchup"
Reddit "u/CurryKruidenKetchup"

Meist gelesen auf VRT Nachrichten