Arnaud Le Vu / Hans Lucas

Corona in Belgien: Weniger Krankenhausaufnahmen und Ansteckungen, mehr Sterbefälle

Die Zahl der Krankenhausaufnahmen von Corona-Patienten ist in Belgien wieder leicht gesunken und zwar um 15 % im Wochenvergleich. Wie das staatliche wissenschaftliche Gesundheitsamt Sciensano meldet, ist auch die Zahl der neuen Ansteckungen mit dem Coronavirus Covid-19 leicht rückläufig. Aber, die Zahl der Corona-bedingten Sterbefälle ist angestiegen.

In der Zeit vom 7. auf den 13. September wurden pro Tag durchschnittlich 1.948 Personen in Belgien positiv auf Corona getestet - 2 %weniger als in der Vorwoche. Bisher haben sich mehr als 1,2 Millionen Menschen in Belgien mit dem Virus infiziert.

Im gleichen Zeitraum wurden rund 41.600 Tests durchgeführt, bei denen die Positivitätsrate bei 5,2 lag. Der R-Wert in unserem Land liegt aktuell bei 0,89.

Zwischen dem 7. und dem 13. September starben in unserem Land täglich durchschnittlich 8 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung - ein Anstieg um 50 % gegenüber der Vorwoche. Das bedeutet, dass in Belgien bisher knapp 25.500 Corona-Patienten an diesem Virus gestorben sind.

Im gleichen Zeitraum meldeten die Krankenhäuser in Belgien pro Tag durchschnittlich 60 Einlieferungen von neuen Corona-Patienten, das sind 15 % weniger als in der Woche davor. Aktuell werden hier 702 Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind, in Krankenhäusern behandelt. Davon befinden sich 223 Patienten auf Intensivstationen - 6 % weniger als in der Vorwoche.

Inzwischen haben 86 % aller Erwachsenen in Belgien (18+) mindestens eine erste Impfung gegen das Virus erhalten. 84 % sind vollständig geimpft. Das entspricht etwa 8,2 Millionen Menschen.

Detailliert sind täglichen Corona-Statistiken für Belgien auf der Internetseite des staatlichen wissenschaftlichen Gesundheitsamt Sciensano zu finden.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten