Andreas Kockartz/VRT

Die belgische Bahn eröffnet drei Impfzentren in Brüsseler Bahnhöfen

Die belgische Bahngesellschaft NMBS/SNCB eröffnet drei Impfzentren, in denen sich die Bürger gegen Corona impfen lassen können, eröffnet. Diese Zentren werde in den Bahnhöfen Brüssel-Zentral (Foto) und Süd/Midi sowie im Eisenbahnmuseum Train World im alten Bahnhof von Schaarbeek eröffnet. Die Impfeinrichtung im Zentralbahnhof ist seit Montag offen und sofort erfolgten spontan Impfungen. 

Die belgische Bahn arbeitet dabei zusammen mit der Brüsseler Gemeinschaftskommission (GGC), die einige Teilbereiche der Impfkampagne in der Hauptstadt koordiniert. Das Impfzentren im Brüsseler Zentralbahnhof ist seit Montag, 16 Uhr, geöffnet und schon in den ersten Stunden ließen sich Passanten und Bahnpendler spontan impfen. Das Zentrum befindet sich an der Kreuzung Putterij/Kantersteen wo sich ein Eingang zur Metro und zum Bahnhof sowie Bushaltestellen befinden.

Ab Donnerstag befindet sich im Bahnhof Brüssel Süd/Midi zudem ein Impfbus, der am Parkplatz Frankrijkstraat/Onserwijsstraat stehen wird. In den Tagen darauf wird auch dort ein eigenes Impfzentrum eröffnet und zwar am Ausgang Victor Horta-Platz. Das Impfzentrum in der Train World öffnet noch im September. Bis Ende Oktober sollen hier Brüsseler, Bahnreisende und Bahnpendler die Möglichkeit haben, sich ohne Termin gegen das Coronavirus Covid-19 impfen zu lassen.

Die NMBS/SNCB will mit dieser Aktion dazu beitragen, dass sich in Brüssel mehr Menschen impfen lassen. Hier liegt die Impfquote für vollständige Impfungen gerade einmal bei 53 % der Erwachsenen. Doch auch Mitarbeiter der Bahn und ihrer Unternehmen (NMBS/SNCB, Infrabel, und HR Rail) können sich hier impfen lassen. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten