Laden Video-Player ...

Steigende Strom- und Gasrechnungen werden weiter mit einem Sozialtarif kompensiert

Belgiens Energieministerin Tine Van der Straeten (Groen - Foto unten) will, dass die stetig steigenden Gas- und Stromrechnungen in Belgien auch nächstes Jahr noch mit einem Sozialtarif kompensiert werden. Die flämische Grüne sagte gegenüber VRT NWS, dass mehr Menschen oder Haushalte mit niedrigem Einkommen so entlastet werden sollen.

Wer es finanziell nicht leicht hat, so die Ministerin, der habe ein Recht auf einen Sozialtarif, der dem niedrigsten Preis für Gas und Strom am Markt entspricht. Aktuell haben durch die Corona-Regelungen rund 1 Million Haushalte in Belgien zeitweilig Recht auf eine solche staatliche Hilfe, doch Ende des Jahres läuft diese Regelung normalerweise aus.

Ministerin Van der Straeten will diese Maßnahme weiter verlängern: „In Kürze beginnen die Haushaltsberatungen. Ein Sozialtarif ist eine sehr selektive Maßnahme, die sich an Menschen mit niedrigem Einkommen richtet. Das ist auch einfach eine effiziente Regelung, die ich auf jeden Fall auf die Tagesordnung bringen werde. Ich lege ein Dossier vor, mit dem ich vorschlage, das System verlängern zu können.“ 

Belgiens Energieministerin Tine Van der Straeten

Meist gelesen auf VRT Nachrichten