VKA

"Hauptsache, es gewinnt ein Belgier": Radsportbegeisterung macht sich zum Auftakt der Rad-WM breit

Die Fahrradbegeisterung in unserem Land kann ab heute Nachmittag voll durchschlagen. Die Rad-Weltmeisterschaft beginnt mit dem Einzelzeitfahren der Männer. Zwischen dem Start in Knokke-Heist und dem Ziel in Brügge versammelten sich viele Radsportfans in der Spätsommersonne, um das Rennen aus der ersten Reihe zu verfolgen.

In Dudzele, in der Nähe von Brügge, führt das Zeitfahren zweimal mitten durch die Stadt, und das kann nicht unbemerkt bleiben. Die ersten Radsportfans haben sich bereits heute Morgen einen Platz an der Strecke gesichert. 

In Dudzele gibt es auch ein richtiges Fandorf. Zwölf Vereine haben sich zusammengeschlossen, um einen unterhaltsamen und stimmungsvollen Nachmittag zu verbringen und gleichzeitig ihre Kassen aufzufüllen.

Mit Remco Evenepoel und Wout van Aert sind zwei Favoriten aus dem eigenen Land am Start. Die Meinungen darüber, wer gewinnen sollte, sind geteilt. "Solange es ein Belgier ist", so die gängige Meinung.

Bevor er auf sein Rad stieg, nahm sich Remco Evenepoel (Foto, oben) Zeit für die Fans an der Strandpromenade in Knokke-Heist.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten