Wald von Halle erhält offiziell den Status eines Naturschutzgebietes 

Die flämische Umweltministerin Zuhal Demir (N-VA) hat dem berühmten Wald von Halle den Status eines Naturschutzgebietes verliehen. Die Maßnahme beinhaltet eine technische Anpassung des Bewirtschaftungsplans, die einen besseren Schutz des Waldes gewährleisten soll. Außerdem garantiere die Anerkennung als Naturschutzgebiet, dass das Gebiet diesen Schutz im Prinzip für immer genießen könne, so die Ministerin.

Der Wald von Halle ist vor allem für seine alljährliche Pracht während der Frühjahrsblüte der wilden Hyazinthen (Foto) bekannt. "Aber auch ohne die Hyazinthen ist er mit fast 600 Hektar nach flämischen Maßstäben ein riesiger Wald von großem Wert", betont Zuhal Demir. Die Anerkennung als vollwertiges Naturschutzgebiet soll nun den Schutz gewährleisten, den der Wald verdient.

Die Ministerin erwähnte auch einige der geplanten Projekte in der Umgebung des Waldes. "Im Rahmen des flämischen Aktionsplans möchte ich gemeinsam mit dem Minister für Mobilität eine ökoregionales Grünbrücke über der Brüsseler Ringautobahn bauen. Diese Brücke wird die beiden Hälften des Waldes miteinander verbinden. In den nächsten drei Wintern werden wir den Wald dank einer neuen Walderweiterung mehr und mehr mit den benachbarten Naturschutzgebieten verbinden", sagte sie.

AFP or licensors

Meist gelesen auf VRT Nachrichten