Citytrip nach London? Ab dem 1. Oktober nur mit einem internationalen Reisepass, und das kostet!

Der Brexit (der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU) hat Folgen für alle, auch für Touristen. Ab dem 1. Oktober benötigen Sie einen internationalen Reisepass, wenn Sie in das Vereinigte Königreich einreisen möchten. Ein gewöhnlicher belgischer Personalausweis ist nicht mehr ausreichend. 

Nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union kann man dort nicht mehr einfach mit einem belgischen Personalausweis einreisen. Ab dem 1. Oktober ist ein internationaler Reisepass erforderlich.

Sie müssen einen solchen Pass bei Ihrer Gemeinde beantragen. Der Preis variiert von einer Gemeinde zur anderen. Erwachsene zahlen zwischen 65 und 80 Euro, Minderjährige etwa die Hälfte.

Rechtzeitig beantragen

Ein internationaler Reisepass wird nicht sofort ausgestellt. Wenn es nicht viele Anträge gibt, sollten Sie eine Wartezeit von etwa 5 Tagen einplanen. In Stoßzeiten müssen Sie mit längeren Wartezeiten rechnen. Stellen Sie also sicher, dass Sie Ihren Pass rechtzeitig beantragen.

Wenn Sie noch einen internationalen Reisepass von einer früheren Reise außerhalb Europas besitzen, können Sie damit in das Vereinigte Königreich einreisen. Achten Sie natürlich auf das Ablaufdatum, denn ein internationaler Reisepass hat eine begrenzte Gültigkeit.

Ein Glücksfall: In einigen Ländern muss ein Reisepass noch 6 Monate nach der Ausreise aus dem Herkunftsland gültig sein. Dies gilt jedoch nicht für das Vereinigte Königreich.

Auf Nimmerwiedersehen London

Die Maßnahme wird Auswirkungen auf den Tourismus haben. Das Sint-Niklaas-Institut in Anderlecht zum Beispiel wird seine London-Reise absagen. "Die Beantragung eines internationalen Passes für alle Schüler führt zu einem hohen bürokratischen Aufwand. Und vor allem: Es bedeutet zusätzliche Kosten. Eine Klassenfahrt nach London ist einfach zu teuer, wir fahren ab jetzt nach Berlin", sagt Lehrerin Annelies Vande Weyer.

Mit dem Auto

Reisen Sie mit dem Auto ins Vereinigte Königreich? Dann haben Sie Glück: Als Autofahrer brauchen Sie keinen internationalen Führerschein zu beantragen. "Rein rechtlich gesehen besteht dazu keine Notwendigkeit", sagt Thomas Despiegelaere vom belgischen Verkehrsministerium. "Ein internationaler Führerschein ist zwar praktisch, weil er auf Englisch ausgestellt ist. Aber es ist sicherlich nicht vorgeschrieben".

Wenn Ihr Auto bisher im Vereinigten Königreich versichert war, bleibt dieser Versicherungsschutz normalerweise bestehen. Es ist ratsam, sich zu vergewissern, dass das Vereinigte Königreich auf dem Dokument nicht durchgestrichen ist, nur um sicherzugehen.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten