Corona in Belgien: Die Zahl der Infektionen steigt leicht um 5 Prozent 

Während die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus mit 5 Prozent leicht ansteigt, geht die Zahl der Neuaufnahmen von Patienten, die an einer Corona-Virus erkrankt sind, weiter zurück. Dies geht aus den neuesten Zahlen des belgischen Gesundheitsinstituts Sciensano hervor.

Die Neuinfektionen sind in den letzten sieben Tagen vom 13. bis 19. September leicht um 5 Prozent auf 2 057 im Schnitt und pro Tag gestiegen. Insgesamt haben sich in Belgien seit März 2020 mehr als 1,2 Millionen Menschen mit dem Corona-Virus infiziert.        

Zwischen dem 16. und 22. September wurden im Schnitt 57 Corona-Patienten pro Tag in ein Krankenhaus eingeliefert, was einem Rückgang von 3 Prozent entspricht.       

Derzeit liegen 689 Personen (+1 Prozent) mit einem Corona-Virus im Krankenhaus, davon 217 (+1 Prozent) auf der Intensivstation.        

Zwischen dem 13. und 19. September wurden pro Tag im Schnitt 47.200 Tests durchgeführt, 11 Prozent mehr als in der Vorwoche. Die Positivitätsrate liegt bei 4,8 % und die Reproduktionsrate bei 0,94, was bedeutet, dass die Epidemie rückläufig ist. Die Inzidenz, die die Zahl der Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner angibt, lag in den letzten 14 Tagen bei 244,5 und ist damit stabil.           

Im gleichen Zeitraum starben im Schnitt 6 Menschen pro Tag im Zusammenhang mit Corona, was einem  Rückgang von 19 Prozent entsprict. Insgesamt sind in Belgien seit Beginn der Pandemie 25.533 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.            

Inzwischen haben 86 Prozent der erwachsenen Bevölkerung mindestens eine erste Injektion eines Coronavirus-Impfstoffs erhalten und 85 % sind vollständig geimpft. 

Die aktuellsten Statistiken über Infektionen, Todesfälle und Krankenhausaufenthalte werden vom belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano erfasst und veröffentlicht. 

Zahlen über die Anzahl der gelieferten Impfstoffe und über die verabreichten Impfungen werden von der belgischen Arzneimittelagentur (FAMHP, Federal Agency for Medicines and Health Products) und von Sciensano erfasst und veröffentlicht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten