Marc Coucke und Roger Vanden Stock

Staatsanwalt will Ex-Manager von Anderlecht wegen Unregelmäßigkeiten beim Verkauf an Coucke belangen

Die Staatsanwaltschaft will mehrere ehemalige Manager des Erstligisten RSC Anderlecht wegen Unregelmäßigkeiten beim Verkauf des Clubs an Marc Coucke anklagen. Das schreibt die Zeitung De Tijd und wurde der VRT-Redaktion bestätigt. Vor Gericht verantworten müssen sich der ehemalige Vereinseigentümer Roger Vanden Stock, der ehemalige Generaldirektor Herman Van Holsbeeck und der ehemalige CEO Jo Van Biesbroeck. Weder die Staatsanwaltschaft noch der Fußballklub wollen reagieren. 

Der Untersuchungsrichter in Brüssel hat die Ermittlungen im Verkauf des Fußballclubs an Marc Coucke abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft will Vanden Stock, Van Holsbeeck und Van Biesbroek wegen Betrugs, Geldwäsche und Urkundenfälschung vor Gericht stellen. Die Akte wird jetzt an die Brüsseler Kammern weitergeleitet, die entscheiden müssen, ob die Männer an das Strafgericht überwiesen werden.  

Die Ermittlungen wurden eingeleitet, nachdem bei der Überprüfung des Transfers von Aleksander Mitrovic Hinweise auf einen nicht vorschriftsmäßigen Verkauf des Vereins aufgetaucht waren. Das Angebot des neuen Eigentümers Marc Coucke war nicht das höchste Angebot, wie sich herausstellte, als bekannt wurde, dass Ghelamco-Unternehmer Paul Geyssens 91 Millionen Euro für Anderlecht geboten hatte. Laut De Tijd geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass einige Personen Provisionen für den Verkauf des Vereins erhalten haben, obwohl sie nicht an den Verhandlungen beteiligt waren. Marc Coucke hätte bis zu 5 Millionen zu viel für den Verein bezahlt. 

Neben Vanden Stock, Van Holsbeeck und Van Biesbroeck wird in der Akte noch eine vierte Partei erwähnt, so eine gut informierte Quelle. Die Anwaltskanzlei Clifford Chance müsste sich wegen Fälschung, Geldwäsche und Verletzung der Schweigepflicht verantworten. Zum jetzigen Zeitpunkt ist unklar, ob die Staatsanwaltschaft beabsichtigt, weitere Personen in diesem Fall zu belangen. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten