imago images / Future Image

Belgischer DJ Lost Frequencies als erster belgischer Solokünstler in den Top 50 von Spotify

Der belgische DJ Lost Frequencies ist der erste belgische Solokünstler, der in den Top 50 von Spotify Global auftaucht. Das ist die Liste der weltweit am meisten gestreamten Songs auf Spotify. Lost Frequencies schaffte 2014 den Durchbruch und hat seitdem national und international große Hits gelandet.

Lost Fequencies ist der Künstlername des in Brüssel lebenden DJ Felix De Laet (27, Foto). Der Durchbruch in unserem Land und international gelang ihm 2014 mit "Are you with me". Die Single erreichte den ersten Platz in den Charts nicht nur in unserem Land, sondern unter anderem auch in Australien, Schweden, Deutschland und dem Vereinigten Königreich. Er war der erste Belgier, der die Nummer Eins der britischen Charts erreichte.

Danach erzielte Lost Frequencies weitere Erfolge im In- und Ausland. Singles wie "Reality", "Beautiful life", "Crazy" und "Melody" wurden internationale Erfolge. Er hat mit Stars wie Netsky, James Blunt und Aloe Blacc zusammengearbeitet, und die Künstler sind ganz wild darauf, dass er ihre Songs neu abmischt. 

Für seine neueste Single "Where are you now" hat er mit Calum Scott zusammengearbeitet, der durch "Britain's got talent" bekannt wurde.

"Where are you now" ist jetzt in den Top 50 von Spotify Global aufgetaucht. Das ist die Liste der Songs, die derzeit weltweit am häufigsten über den Musikstreamingdienst Spotify gespielt werden. Lost Frequencies ist der erste, dem dies gelingt.

Inzwischen ist "Where are you now" in 41 Ländern in den Charts und auch bei Shazam ein Erfolg. Mit Shazam können Sie nach Musik suchen, die Sie irgendwo hören, und herausfinden, wer der Interpret ist.

Lost Frequencies befindet sich derzeit auf einer Tournee in den Vereinigten Staaten. Der DJ reagierte erfreut auf Twitter.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten