Die Strecke der Rad-WM von A bis Z: alle Anstiege des Männer-Rennens im Überblick

Zweifellos haben Sie am Freitag und Samstag den Weltcup-Parcours in und um Leuven schon bestaunen können. Einige von Ihnen sind vielleicht sogar am Donnerstag losgezogen, um die Strecke selbst mal Probe zu fahren oder genauer zu inspizieren. Doch wie sieht die Strecke für die Radprofis am Sonntag aus? Ein Überblick. 

1. Von Antwerpen nach Leuven

Die Profis werden 268,3 Kilometer zurücklegen und dabei 2.562 Höhenmeter überwinden müssen. Die Anfahrt von Antwerpen nach Leuven ist mit rund 50 Kilometern fast völlig flach. Das Peloton wird durch Kontich, Mechelen, Bonheiden, Keerbergen, Tremelo, Werchter, Rotselaar und weiter nach Leuven fahren. 

2. Das erste Mal in Leuven: nur 1 Runde

Die erste Steigung, die die Fahrer zu bewältigen haben, ist der Wijnpers, wo Thibau Nys bereits lautstark beklatscht wurde. Auf der ersten Passage muss das Peloton nur einmal durch die Stadt fahren. Sie fahren durch die Wijnpers, Sint-Antoniusberg, Keizersberg, Decouxlaan und wieder die Wijnpers. Dann verlassen sie Leuven und fahren nach Overijse.

3. Die Flandrien-Schleife in Overijse: Durchgang 1

Nach der ersten Schnupperrunde in Leuven fährt das Peloton zum ersten Mal nach Overijse. Dort müssen sie zunächst den gefürchteten Smeysberg in Huldenberg überwinden. Was folgt, ist ein Stück Brabantse Pijl mit der Moskesstraat, der S-Kurve in Overijse, der Bekestraat und der Veeweide. Zum Schluss geht es noch einmal über den Smeysberg und dann links nach Leuven. 

4. Das zweite Mal in Leuven: 4 Runden durch die Innenstadt

Es ist eine kurvenreiche Strecke durch Neerijse und Korbeek-Dijle, um zurück nach Leuven zu gelangen. Diesmal fährt das Peloton über Egenhoven ein und die erste Steigung ist Sint-Antoniusberg. Wout van Aert und Co. bleiben jetzt etwas länger, nämlich 4 Runden. 

5. Die Flandrien-Schleife in Overijse: Durchgang 2

Nach dem zweiten Besuch in Leuven sind es noch etwa 80 km bis zum Ziel, und das Peloton steuert zum letzten Mal den Smeysberg, die Moskesstraat, die S-Kurve, die Bekestraat und die Veeweide an. Die Fahrer fahren genau die gleiche Runde wie beim ersten Mal. 

6. Das Finale in Leuven: 2 weitere Runden

Das Finale! Wer ist noch dabei und wer nicht? Die Fahrer müssen zweimal durch Leuven fahren, bevor sie um den Gesamtsieg sprinten können. Insgesamt haben sie dann die Flandrien-Schleife zweimal und die lokale Runde in Leuven 7-mal gefahren.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten