Laden Video-Player ...

Hochbetrieb beim Start der Rad-WM in Antwerpen: Favorit Wout van Aert hat "gut geschlafen"

Belgien ist Gastgeber des 100-jährigen Jubiläums der Radweltmeisterschaften und das ganze Land ist im WM-Fieber. Heute sind die Radprofis mit dem Straßenrennen der Männer an der Reihe. Start war kurz vor halb Elf am Grote Markt, dem Rathausplatz, in Antwerpen, wo jede Menge los war. Gegen 17:00 Uhr werden die Fahrer am Ziel in der Universitätsstadt Leuven (Löwen) erwartet. Gerechnet wird dort mit bis zu einer halben Million Zuschauer.

Belgien im Rad-WM-Fieber: Die Fahrer sind gestartet, viele Menschen am Start

Die Fahrer starteten um 10.25 Uhr auf dem Grote Markt in Antwerpen und werden nach einer anstrengenden Fahrt mit 42 Anstiegen gegen 17.00 Uhr in Leuven ankommen.

Belgien ist verrückt nach diesem Rennen. Das zeigt sich einmal mehr beim Start auf dem Grote Markt, wie diese Fotos zeigen: 

Favorit Van Aert: "Ich habe gut geschlafen"

Sporza, der VRT-Sportsender, hat einen frisch aussehenden Wout van Aert am Start zu einem kurzen Interview abgefangen. Der belgische Favorit im Regenbogentrikot sagte, er habe gut geschlafen und dass ein Angriff möglich sei. (Sprache: Niederländisch)

Laden Video-Player ...

Mit Sessel und Gaskocher: Gemütlichkeit entlang der Strecke

Während das Peloton erst seit einer knappen Stunde unterwegs ist, amüsieren sich die Zuschauer entlang der Strecke in Leuven bereits prächtig. Gute Gesellschaft, ein paar Stühle oder Hocker und ein Gaskocher - so einfach kann das Leben sein.

Auch das ist die Rad-WM: fünfmal mehr Fässer Bier

VRT-Reporter Tijs Neirynck sprach mit einem Kneipenbesitzer am Bahnhof von Leuven. Für ein normales Wochenende werden 25 Fässer Bier eingelagert, für diese Weltmeisterschaft sind es fünfmal so viele.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten