Belga

Wieder ein landesweiter und 24-stündiger Blitzmarathon in Belgien

Noch bis Donnerstagmorgen um 6 Uhr läuft in Belgien ein Blitzmarathon. So werden hierzulande allgemeine Geschwindigkeitskontrollen genannt, bei der die Bundespolizei eng mit den lokalen Polizeizonen zusammenarbeitet. Dieses Jahr wird unter anderem intensiv in der direkten Umgebung von Schulen geblitzt, wo in ganz Belgien immer Tempo 30-Zonen eingerichtet wurden.

Der Blitzmarathon findet sowohl auf Autobahnen und Schnellstraßen, als auch auf Nebenstraßen, in Ortschaften und in der direkten Umgebung von Schulen statt. Begonnen hat das Ganze am frühen Mittwochmorgen.

Polizei und Verkehrsbehörden wollen einmal mehr versuchen, das Bewusstsein der Autofahrer in Richtung der vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen zu schärfen, denn überhöhte Geschwindigkeit ist der Hauptgrund für tödliche Verkehrsunfälle.

Der letzte Blitzmarathon fand in Belgien im April statt. Damals wurden 619 Kontrollpunkte in 118 Polizeizonen eingerichtet. Seinerzeit wurden 4 % der Autofahrer bei einer Geschwindigkeitsübertretung erwischt.

Doch das Thema zu schnelles Fahren bleibt für die Polizei ein Dauerthema. Am Blitzmarathon beteiligte Polizisten sagen immer wieder, dass weiterhin zu viele Fahrer zu schnell fahren. An einer Schule in Roeselare in Westflandern wurden zum Schulanfang am Mittwochmorgen im Laufe einer halben Stunde 69 Fahrzeuge geblitzt… quasi vor den Augen eines VRT-Kamerateams.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten