Laden Video-Player ...

Zoute Grand Prix in Knokke: Die ersten Oldtimer sind schon angekommen

Am Donnerstag sind die ersten Oldtimer, die am 12. Zoute Grand Prix in Knokke teilnehmen werden, angekommen. Im Museum Prado Zoute sind einige der Rennwagen und auch andere klassische Automobile zu sehen, doch die Corona-Regelungen verlangen von den Besuchern die Vorlage eines Covid Safe Tickets.

Das Oldtimer-Spektakel im mondänen Badeort Knokke-Heist an der belgischen Nordseeküste dauert noch bis zum 10. Oktober und garantiert wunderbare Fahrzeuge. Die Oldtimer-Rallyes durchqueren weite Teile Westflanderns und führen auch durch Ostende oder Brügge.

Historische Autos, Rennwagen und moderne Boliden von insgesamt 18 teilweise legendären Marken sind schon jetzt in einem Pavillion am Albertplein in Knokke-Heist zu sehen, darunter Alfa Romeos, Aston Martins, Audis, Bentleys oder auch Ferraris.

Im Rahmen des Zoute Grand Prix findet am Sonntag in Knokke auch eine Oldtimer-Versteigerung des britischen Auktionshauses Bonhams statt. Unter den rund 60 Fahrzeugen, die dabei unter den Hammer kommen, sind Fahrzeuge von Aston Martin, Ferrari, Porsche, Lancia, Lagonda, AC, Facel Vega, Jaguar und Maserati, sowie ein ganz besonderer Cadillac.

Dabei handelt es sich um einen Cadillac Series 62 Cabrio mit Glasdach aus dem Jahr 1954, in dem das damalige belgische Königspaar Baudouin und Fabiola am 15. Dezember 1960 zur Hochzeit kutschiert wurde.

Am ersten Rennen am Freitag nehmen 225 Autos teil, die älter als 56 Jahre sind. Bei dieser Fahrt geht es in Richtung Brügge. Am Samstag führt die GT Tour Autos, die mindestens vor 20 Jahren in Betrieb genommen wurden, rund um Ostende. 

Radio 2

Meist gelesen auf VRT Nachrichten