Flämische Schauspieler fordern gerechtere Bezahlung durch Streamingdienste

Der Verband der Schauspieler und Schauspielerinnen in Flandern plädiert für eine bessere Vergütung von Seiten der Streamingdienste, wenn ihre Filme oder Serien z.B. bei Netflix ausgestrahlt werden. Mit einer Onlinepetition „#fairplayvoorartiesten“ bitten die um Unterstützung von Seiten des Publikums und der Zuschauer.

Die großen Streaming-Plattformen bezahlen die Künstler nicht in dem Verhältnis, in dem sie ihre Einkommen generieren. Das betrifft nicht nur die Musik, sondern alle Arten von audiovisuellen Produktionen, wie auch Kinofilme oder TV-Serien.

Die Gesellschaft PlayRight setzt sich für die Rechte von Künstlern und für deren Autoren- und Ausstrahlungsrechte in Belgien ein. Ihr haben sich inzwischen zahlreiche Schauspielerinnen und Schauspieler auch aus dem belgischen Bundesland Flandern angeschlossen, die dies auch mit ihrer Petition „#fairplayvoorartiesten“ machen.

Noch in diesem Herbst werden die dahingehenden Anliegen der Künstler bei den Abgeordneten im belgischen Bundesparlament besprochen. PlayRight hofft, dass danach Bewegung in die Forderung nach ehrlicher Bezahlung für die Akteure durch die Streamingdienste kommt. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten