NVE

Eupen verpasst die Tabellenspitze und die 3D-Technik für den Videoschiedsrichter sorgt für Probleme

Die AS Eupen hat es am 11. Spieltag in der ersten belgischen Fußball-Liga nicht geschafft, die Tabellenspitze zu erobern. Die Eupener verloren bei AA Gent am Sonntagabend mit 2:0 (Foto). Beim Spiel Standard Lüttich gegen OHL Löwen sorgte die neue 3D-Technik für den Schiedsrichter für eine lange Nachspielzeit und für einen Eklat.

Im Spiel Standard gegen OHL gab es am Samstag eine strittige Szene um eine vermeintliche Abseitsposition, also musste der Videoschiedsrichter eingreifen. An diesem 11. Spieltag wurde dabei zum ersten Mal die neue 3D-Technik angewendet (siehe nebenstehenden Beitrag). Doch es dauerte letztendlich 7 Minuten, bis die Situation geklärt war. Das hatte natürlich eine lange Nachspielzeit zur Folge, wozu noch einige weitere Minuten kamen. 

Beim Stand von 2:0 für Standard kurz vor dem Abpfiff Schien alles gelaufen, doch die Löwener trafen in dieser Nachspielzeit gleich 2 Mal: Mercier in der 96. Minute und Kaba in der 99. Minute. Daraufhin warf ein Lütticher „Fan“ einen Kracher in Richtung des Löwener Torhüters Rafael Romo, der an dessen Ohr explodierte.

Rome ging zu Boden (Foto unten) und noch am Sonntag war sein Gehör nicht in Ordnung. Löwen erwägt Anzeige gegen den Übeltäter und Standard Lüttich muss mit einer empfindlichen Strafe von Seiten des Fußballverbandes KBVB rechnen.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Der Kracher ging unmittelbar am Ohr von Rafael Rome hoch
VKA

Was passierte sonst noch?

Die Tabellenspitze teilen sich nach 11 Spieltagen Union Saint-Gilloise und Club Brügge mit jeweils 22 Punkten. Brügge gewann gegen KV Kortrijk und im Duell der Aufsteiger besiegte Union den RFC Seraing mit 4:2. Eupen ist nach der verlorenen Partie in Gent 3. mit 20 Zählern, punktgleich mit Antwerp. Die Antwerpener unterlagen Zulte Waregem mit 2:1.

KV Ostende besiegte zu Hause Cercle Brügge, STVV Sint-Truiden und der RSC Anderlecht trennten sich mit einem 2:2, wobei die Brüsseler jeweils ihren Vorsprung verloren. Die Anderlechter Treffer entstanden auch nur von Elfmeterpunkt aus und nicht aus dem Spiel. Beerschot verlor mit 0:1 beim KV Mechelen und bleibt nach 9 verlorenen Spielen in Folge Tabellenletzter mit nur 2 Punkten. Der SC Charleroi gewann gegen Racing Genk mit 2:0. Cercle Brügge ist als Vorletzter mit 8 Punkten ebenso akut abstiegsgefährdet, wie Beerschot. 

50 Fußballfans verbrachten eine Nacht in der Zelle

Am Sonntagabend sind die 50 Insassen eines Busses mit Fußballanhängern von der Polizei festgenommen worden. Sie mussten eine Nacht in Knast verbringen. Als der Bus eine Pause an der Raststätte Haasrode in Oud-Heverlee (Prov. Flämisch-Brabant) an der E40 machte, hatten einige von ihnen im Tankshop die verschiedensten Dinge gestohlen.

Als die herbeigerufene Polizei den Bus kontrollierte, wurden die gestohlenen Gegenstände dort entdeckt. Alle Insassen wurden daraufhin zur Feststellung der Identität und zu Verhören mitgenommen. Da sich diese Sache hinzog, verbrachten alle Betroffenen die Nacht zum Montag in Zellen. Zunächst war nicht bekannt, zu welchem Verein diese Leute gehörten, doch später wurde deutlich, dass es OHL-Fans waren, die auf dem Rückweg aus Lüttich schon fast zu Hause waren. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten