Wegen der schnell steigenden Infektionszahlen ruft Steven Van Gucht auf, öfters Maske zu tragen

"Vor einem Jahr hätten wir bei solchen Zahlen einen Lockdown angeordnet", sagte der Virologe Steven Van Gucht (Foto) am Donnerstag im den Nachrichten des flämischen Privatsendern VTM NIEUWS. Er betont, dass dies wegen der erfolgreichen Impfkampagne nicht mehr notwendig ist, aber er rät den Menschen, wieder häufiger Masken zu tragen, um die ohnehin schon überlasteten Gesundheitsdienste nicht noch mehr zu belasten.

Steven Van Gucht sagte, der Anstieg der Infektionen und Krankenhausaufenthalte sei erwartet worden, er sei aber von der Geschwindigkeit des Anstiegs überrascht. Er hofft, dass die Schulferien im Herbst den Trend bremsen werden, obwohl viele Belgier ins Ausland reisen werden. "Im Moment sind die belgischen Zahlen aber höher als die der anderen Nachbarländer, so dass das Reisen nicht unbedingt ein Problem sein wird", sagt Van Gucht.

Der Virologe ist jedoch der Meinung, dass die Maskenpflicht etwas zu schnell aufgehoben wurde. "Wir wussten, dass die Zahlen steigen würden, und es wäre hilfreich gewesen, wenn wir die Maske noch eine Weile getragen hätten. Wenn man das nicht tut und die Zahl der Kontakte erhöht, wirkt sich das auf die Zahl der Infektionen und Krankenhausaufenthalte aus.

Das Tragen einer Maske "ermöglicht es uns allen, viele Dinge zu tun und gleichzeitig die Sicherheit zu gewährleisten. Es senkt das Risiko, und das ist im Moment sehr wertvoll", schloss Steven Van Gucht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten