Getty Images

Filmfest Gent: "World Soundtrack Award" für "Call me Cruella" und Filmkomponist Daniel Pemberton

Beim Filmfestival von Gent sind am Samstag die Soundtrack-Awards vergeben worden. Komponist Daniel Pemberton hat den "Film Composer of the Year"-Award gewonnen und "Call me Cruella", der Titelsong des Disney-Films "Cruella", erhielt den Award "Best Original Song". 

Im Rahmen des 48. Filmfestivals von Gent wurden zum 21. Mal die World Soundtrack Awards vergeben. Diese Auszeichnung gilt als einer der wichtigsten internationalen Preise für Filmmusik. Der Komponist Daniel Pemberton (Foto unten), bekannt durch die Soundtracks für z.B. "Rising Phoenix" und "Enola Holmes", bekam diese Auszeichnung für die Filmmusik von "The trial of the Chicago 7". Pemberton ist in Gent kein Unbekannter. 2014 gewann er hier den "Discovery of the Year"-Award und schon zweimal war er als "Film Composer of the Year" beim Filmfest Gent nominiert.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Daniel Pemberton
2021 Getty Images

Der Award für den besten Filmsong ging an "Call me Cruella", den Titelsong aus dem Disney-Streifen "Cruella", von Florence + the Machine. Carlos Rafael Rivera erhielt den Preis "Television Composer of the Year" für die Musik aus den Serien "The Queen’s Gambit" und "Hacks" (Season 1). Die britisch-indische Komponistin Nainita Desai erhielt den "Discovery of the Year"-Award für den Soundtrack für den Dokumentarfilm "The reason I jump". 

Der "Lifetime Achievement Award" ging in Gent dieses Jahr an die griechische Filmkomponistin Eleni Karaindrou, die u.a. bekannt ist durch ihre Arbeiten für die Filme des griechischen Regisseurs Theo Angelopoulos. Ehrengast bei den 21. World Soundtrack Awards war der Komponist Max Richter. 

Die World Soundtrack Awards 2021

Film Composer of the Year: Daniel Pemberton, "Enola Holmes", "Rising Phoenix", "The trial of the Chicago 7"

Television Composer of the Year: Carlos Rafael Rivera, "Hacks" (Season 1), "The Queen's Gambit"

Best Original Song: "Call me Cruella" uit Disney’s "Cruella", Nicholas Britell, Florence Welch, Steph Jones, Jordan Powers & Taura Stinson

Discovery of the Year: Nainita Desai, "The reason I jump"

Public Choice Award: "SAS: Red notice", Benji Merrison

Sabam Award for Best Original Composition by a Young Composer: Sounddesigner Dougal Kemp, Klang im Stummfilm "Nanook of the North" (1922) von Robert J. Flaherty

Lifetime Achievement Award: Eleni Karaindrou

Meist gelesen auf VRT Nachrichten