BELGA

Corona in Belgien: Tendenz steigend mit durchschnittlich 121 Einweisungen und 14 Todesfällen pro Tag

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist zwischen dem 18. und 23. Oktober im Schnitt pro Tag um 5.555 Fälle gestiegen. Das ist eine erneute Zunahme von 76 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Diese vorläufigen Zahlen meldet die belgische Gesundheitsbehörde Sciensano.

Auch die anderen Epidemieparameter steigen weiter an. In belgischen Krankenhäusern befinden sich derzeit 1.312 Patienten mit einer Corona-Infektion, davon liegen 260 auf einer Intensivstation. Dies entspricht einem Anstieg von 39 bzw. 13 Prozent. 124 Corona-Patienten werden in einem künstlichen Koma gehalten. In den vergangenen sieben Tagen wurden täglich im Schnitt 121 Patienten mit einer Corona-Infektion in ein Krankenhaus eingewiesen, was einem Anstieg von 53 Prozent entspricht. 

Zwischen dem 18. und 23. Oktober sind im Schnitt 14 Menschen pro Tag im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Das sind 16 Prozent mehr als in der Vorwoche. In Belgien ist die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona inzwischen auf 25.914 gestiegen. 

Auch die Positivitätsrate klettert in die Höhe und liegt bei 8,7 Prozent positiv getesteten Personen von Hundert. Gleichzeitig ist die die Zahl der durchgeführten Tests sprunghaft auf durchschnittlich 65 600 pro Tag (Zeitraum 18. bis 23. Oktober) angestiegen. 

Grafiken zu den oben genannten Zahlen finden Sie hier.

Die aktuellsten Statistiken über Infektionen, Todesfälle und Krankenhausaufenthalte werden vom belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano erfasst und veröffentlicht. 

Zahlen über die Anzahl der gelieferten Impfstoffe und über die verabreichten Impfungen werden von der belgischen Arzneimittelagentur (FAMHP, Federal Agency for Medicines and Health Products) und von Sciensano erfasst und veröffentlicht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten