Archivfoto nur zur Illustration

Nach Bedrohung mit einem Messer: 46-jähriger Mann von der Polizei erschossen. "3 oder 4 Schüsse"

In der flämischen Provinz Limburg wurde ein Mann von einem Polizisten erschossen.  Der Vorfall ereignete sich Freitagnacht in der Ortschaft Beringen. Die Polizei zu der Wohnung gerufen worden, nachdem dort eine "beunruhigende Situation" gemeldet worden war. 

"Als die Polizei an der Tür klingelte, eskalierte die Situation schnell", so Pieter Strauven von der Limburger Staatsanwaltschaft.  "Ein Mann hatte sich mit einem Messer bewaffnet und stellte eine unmittelbare Bedrohung für die Polizeibeamten dar.  Einer der Beamten feuerte drei- oder viermal mit seiner Waffe auf das Opfer. Das Opfer verstarb noch am Tatort."

Die Bundespolizei der Provinz ermittelt wegen der genauen Umstände der Schussabgabe.  Auch die Polizeiaufsichtsbehörde P wurde informiert.  Gerichtsmediziner und ein Waffenexperte waren in der vergangenen Nacht am Tatort.  Eine Obduktion des Opfers wird derzeit durchgeführt.  Es werden auch Zeugenaussagen aufgenommen.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten