Wie steht es um die belgischen Corona-Zahlen? Wieder mehr als 1.500 Patienten im Krankenhaus

Derzeit befinden sich 1.511 Corona-Patienten in belgischen Krankenhäusern, das ist etwa ein Drittel mehr als letzte Woche. Es ist schon fünf Monaten her, dass noch mehr als 1.500 Corona-Patienten in den hiesigen Krankenhäusern behandelt werden mussten. Bestätigte Infektionen und Todesfälle nehmen ebenfalls zu. Dies geht aus den vorläufigen Zahlen des Gesundheitsinstituts Sciensano hervor. 

  • Zwischen dem 20. und 26. Oktober wurden täglich 6.535 Infektionen bestätigt, was einem Anstieg von 62 Prozent gegenüber der Vorwoche (13. - 19. Oktober) entspricht. Die Zahlen steigen immer noch stark an, aber etwas langsamer als in den letzten Tagen.
  • Zwischen dem 23. und 29. Oktober wurden täglich durchschnittlich 135 Corona-Patienten in Krankenhäuser eingewiesen, 32 Prozent mehr als in der Vorwoche (15. bis 22. Oktober). Derzeit befinden sich 1.511 Corona-Patienten (+36 Prozent) im Krankenhaus, davon 276 auf der Intensivstation (+10 Prozent). Seit dem 25. Mai befanden sich mehr als 1.500 Corona-Patienten im Krankenhaus (1.547 am 25. Mai).
  • Zwischen dem 20. und 26. Oktober starben jeden Tag durchschnittlich 17 Menschen. Das sind 33 Prozent mehr als in der Vorwoche. Seit Beginn der Pandemie sind in unserem Land 25.994 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben.
  • Die Positivitätsquote ist zwischen dem 20. und 26. Oktober ebenfalls gestiegen, und zwar auf 9,2 Prozent (+1,7 Prozent). Das bedeutet, dass 9 von 100 Tests positiv waren. In diesem Zeitraum wurden durchschnittlich 70 800 Tests pro Tag durchgeführt (+31 Prozent).
  • Die Reproduktionsrate betrug in diesem Zeitraum 1,22 (-9 Prozent). Eine Zahl über 1 bedeutet, dass das Virus an Stärke zunimmt, unter 1, dass es an Stärke verliert.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten