Jenifer de Bruin

Autoscooter gestohlen: Vandalismus oder außer Kontrolle geratener Scherz?

In Millegem bei Mol (Provinz Antwerpen) wurde letzte Nacht ein Autoscooter vom Rummelplatz gestohlen. "Als ich heute Nachmittag zu meinem Autoscooter-Stand kam, um ihn zu öffnen, sah ich, dass einer fehlte", sagt Schausteller Tommy Renaut. Dank eines Aufrufs auf Facebook gingen schnell mehrere Hinweise zu möglichen Tätern ein. 

In Millegem, einem Weiler in der Nähe von Mol, wurde gestern Nacht ein sehr ungewöhnlicher "Diebstahl" begangen. Als der Schausteller Tommy Renaut heute Nachmittag zu seinem Autoscooter-Stand kam, um ihn zu öffnen, stellte er fest, dass ein Fahrzeug fehlte.

"Ich hatte gestern Abend Feierabend gemacht und als ich heute Nachmittag wiederkam, bemerkte ich sofort, dass einer fehlte. Es ist eine offene Attraktion, man kann also mit an die Autoscooter ran, aber so ein Wagen wiegt mindestens 200 kg, man kann ihn nicht einfach unter den Arm klemmen und mit nach Hause nehmen", sagt Renaut. Geht es um Vandalismus oder um den Weiterverkauf? "So ein Autoscooter ist schon etwas wert", meint er.

Auf den ersten Blick war nicht klar, wer den Diebstahl begangen hat und warum. Doch dank eines Aufrufs in einer örtlichen Facebook-Gruppe kamen schnell ein paar Tipps rein.

"Der Autoscooter soll fünf Kilometer von hier entfernt bei den Pfadfindern gesichtet worden sein. Ich weiß nicht, wie er jetzt aussieht oder ob er intakt ist, aber ich glaube nicht, dass man damit 5 km auf der Straße fahren kann, ohne ein paar Teile zu verlieren. Das muss ich später überprüfen, denn im Moment kann ich hier nicht weg, ich muss meinen Stand offen halten", sagt Renaut.

Es handelt sich also wahrscheinlich um einen Scherz, der aus dem Ruder gelaufen ist. "Gestern Abend soll in den Pfadfinderhallen, in denen der Autoscooter gefunden wurde, eine Party stattgefunden haben", sagt Robert Lehaen von der Polizeizone Balen-Dessel-Mol. "Der Fall wird nun weiter untersucht", so Lehaen abschließend.

Radio 2

Meist gelesen auf VRT Nachrichten