Laden Video-Player ...

Erste belgische Meisterschaft Hobby Horsing oder "Steckenpferd-Springen" in Geraardsbergen

In Skandinavien ist das Reiten auf Steckenpferden seit Jahren sehr beliebt, hierzulande wird es aber immer noch ein wenig belächelt. Zu Unrecht, finden die Organisatoren der ersten belgischen Meisterschaft.  Sie nennen das Steckenpferd-Springen eine Kombination aus spielerischer Fantasie und sportlicher Eleganz. Bei der belgischen Meisterschaft in Geraardsbergen gab es Prüfungen und Medaillen in verschiedenen Alterskategorien.

Beim Steckenpferd-Springen heißt es möglichst schnell und problemlos über sechs Hindernisse springen, und das möglichst stilvoll und elegant, denn auch dafür gibt es Punkte.

Die Aufgabe ist einfach: Mit einem Steckenpferd zwischen den Beinen müssen die Teilnehmer Dressur, Sprint oder Springen üben. In Skandinavien ist es ein beliebter Sport, hier steckt er noch in den Kinderschuhen.

Aber nicht nur kleine Kinder lassen sich auf das Steckenpferd ein. Die Teilnehmer ab 16 Jahren müssen über Hindernisse von 90 Zentimetern springen.

Hobby Horsing oder "Steckenpferd-Springen" ist eine Sportart mit Gymnastikelementen, bei der Bewegungsabläufe ähnlich derer beim Springreiten oder Dressur teilweise in Parcours nachgestellt werden, ohne dass echte Pferde zum Einsatz kommen. Stattdessen benutzen die Teilnehmer überwiegend selbst gefertigte Steckenpferde.

In Finnland, dem Ursprungsland des Sportes, wird neben regionalen Wettkämpfen auch eine jährliche nationale Meisterschaft ausgetragen. Großer Beliebtheit erfreut sich dieser Sport, der den Fun- und Trendsportarten zugeordnet werden kann, insbesondere bei Mädchen und jungen Frauen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren und gewinnt über die anderen skandinavischen Länder hinaus auch in weiteren Teilen Europas an Popularität. (Quelle: Wikipedia)

Meist gelesen auf VRT Nachrichten