Mehr als 7.000 Corona-Neuinfektionen pro Tag

Zwischen dem 27. Oktober und dem 2. November haben sich pro Tag im Schnitt 7.208 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das hat das belgische Gesundheitsinstitut Sciensano am Samstag mitgeteilt. Gegenüber der Vorwoche handelt es sich um einen Anstieg von 10 Prozent.

Zwischen dem 30. Oktober und dem 5. November wurden außerdem jeden Tag im Schnitt 170 Krankenhauseinweisungen von Coronavirus-Patienten registriert, was einem Anstieg von 24 Prozent gegenüber dem vorherigen Berichtszeitraum entspricht.  

Insgesamt befinden sich jetzt 1.929 Patienten im Krankenhaus (+27 Prozent), von denen 384 intensivmedizinisch versorgt werden müssen (+40 Prozent). 

Vom 27. Oktober bis zum 2. November sind im Schnitt 20 Personen pro Tag im Zusammenhang mit dem Virus gestorben, was einem Anstieg von 14 Prozent gegenüber dem vorangegangenen sieben-Tage-Zeitraum entspricht. Die Zahl der Todesopfer seit Beginn der Pandemie in Belgien liegt inzwischen bei über 26.100. 

Jeden Tag wurden im Schnitt 77.900 Tests durchgeführt, wobei die Positivrate bei 10 Prozent lag. Die Reproduktionsrate des Virus hat 1,15 erreicht. Das bedeutet, dass die Geschwindigkeit, mit der sich die Epidemie ausbreitet, weiter zunimmt. 

In der Zwischenzeit haben 8 726 966 Belgier mindestens eine erste Dosis eines Impfstoffs gegen das Coronavirus erhalten - das sind 88 Prozent der erwachsenen Bevölkerung und 76 Prozent der Gesamtbevölkerung. 8 583 492 Bürger sind nun vollständig geimpft. Sie stellen 86 % der erwachsenen Bevölkerung und 75 Prozent der Gesamtbevölkerung des Landes. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten