Laden Video-Player ...

Königin Mathilde besucht zwei KNAL!-Ausstellungen in Leuven

Königin Mathilde hat am Dienstag zwei KNAL!-Ausstellungen in Leuven besucht. Die Königin schaute sich die Ausstellung Verbeelding van het universum (Darstellung des Universums) im Museum M und Voorbij de oerknal (Jenseits des Urknalls) in der Bibliothek der KU Leuven an. 

Im M-Museum, wo die Ausstellung das Bild des Universums und der Menschheit im Laufe der Geschichte darstellt, konnte die Königin mehrere große Wandteppiche bewundern. Sie stellte auch viele Fragen zu einer Reihe von wichtigen Buchdrucken, in denen der Geozentrismus im Mittelalter große Resonanz fand. 

Die Ausstellung in der Universitätsbibliothek konzentriert sich auf eine Reihe bedeutender Wissenschaftler wie Georges Lemaître,  der übrigens ein Belgier war und als eigentlicher Begründer der Urknalltheorie gilt, sowie Albert Einstein und Stephen Hawking. Diese Wissenschaftler wurden in einem breiteren Kontext dargestellt, und zwar auf der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst. 

Beide Ausstellungen sind seit dem 20. Oktober im Rahmen des KNAL!-Festivals in Leuven für die Öffentlichkeit zugänglich. Das alle zwei Jahre stattfindende Festival befasst sich mit der Entstehung des Universums und den Wundern der Welt. Die Ausstellungen sind bis zum 16. Januar 2022 zu sehen. 

Rechts: Theologe und Astrophysiker Georges Lemaïtre, Bedenker der Urknalltheorie

Meist gelesen auf VRT Nachrichten