James Arthur Photography

Virologe Van Gucht: Mehr Corona-Infektionen wie heute gab es zuletzt in der zweiten Welle

Die Herbstferien haben zwar zu einer leichten Verzögerung der Corona-Neuinfektionen geführt, aber die Fallzahlen steigen weiter, so der Virologe des belgischen Gesundheitsinstituts Sciensano, Steven Van Gucht, auf der wöchentlichen Pressekonferenz am Freitag: "Die Zahl der Infektionen ist eine der höchsten seit Beginn der Pandemie. Nur in der zweiten Pandemiewelle waren die Zahlen höher."

Im Durchschnitt werden pro Tag 201 Personen mit einer Corona-Infektion in ein belgisches Krankenhaus eingeliefert. “Am Mittwoch wurden sogar 284 Patienten an einem Tag eingewiesen, der vorläufige Höchstwert dieser vierten Welle”, erklärt Virologe Van Gucht, der mit einem "zunehmenden Druck auf die Krankenhäuser und den nicht coronabezogenen Behandlungen” rechnet. Nächste Woche könnte die Zahl der Einweisungen bei 250 bis 300 pro Tag liegen.  

Derzeit befinden sich 472 Corona-Patienten auf einer Intensivstation: "Nach dem Wochenende werden es wahrscheinlich mehr als 500 sein." 

Van Gucht bat auch um Verständnis und Geduld für diejenigen, die die Corona-Tests ausführen: “Zurzeit werden an manchen Tagen über 100.000 Tests pro Tag gemacht. Das ist die höchste Zahl seit Beginn der Pandemie. Einige Leute verlangen sofortige Ergebnisse. An sich ist das verständlich, aber auch für die Menschen in den Testzentren sind diese Zeiten extrem stressig. Wegen dieses Drucks und der Vorwürfe kündigen manche. So geraten wir in einen Teufelskreis." 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten