Virologe Steven Van Gucht: "Die Krankenhauszahlen gehen weiter nach oben"

Am Mittwoch sitzt der Konzertierungsausschuss aus Bund, Ländern und Regionen in Belgien, der sich mit der Entwicklung der Corona-Pandemie befasst, wieder zusammen. Diese Konzertierung ist um 2 Tage vorgezogen worden, denn die Zahlen weisen deutlich nach oben. Der Virologe und Leiter des staatlichen wissenschaftlichen Gesundheitsamtes Sciensano, Steven Van Gucht, hält es für unvermeidlich, dass strengere Maßnahmen erlassen werden. 

„Wir hatten gehofft, dass das nicht nötig sein würde“, so De Gucht am Montag gegenüber VRT NWS: „Seit etwas mehr als 14 Tagen gilt eine ganze Reihe neuer Maß nahmen - relativ soft aber an sich nützlich. Doch wenn man sich die Zahlen anschaut, dann sehen wir vorläufig keinen Effekt.“

Demnach verlangsamt sich die Entwicklung nicht  - im Gegenteil und besonders nicht in den Krankenhäusern: „Die gehen weiter nach oben und wir beobachten einen Anstieg um 30 % pro Woche. Vor allem in Flandern. Hier ist die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen im Wochenvergleich um 43 % gestiegen. Das ist schlechter als in Brüssel, wo es sich scheinbar etwas stabilisiert, auch wenn das Niveau dort hoch bleibt.“ 

Ich sehe nicht direkt ein Zeichen von Verzögerung. Ich hoffe, dass wir den Höhepunkt noch vor Ende dieses Monats erreichen, doch das scheint mir doch unsicher.“

Virologe Steven Van Gucht

„Pro Tag werden 20 Menschen zusätzlich auf den Intensivstationen der Krankenhäuser aufgenommen. Wenn es so weitergeht, dann haben wir nächste Woche 650 Leute auf Intensiv und in zwei Wochen über 800“, warnt Virologe Van Gucht.

Der Virologe hofft, dass der Höhepunkt der 4. Coronawelle vielleicht Ende des Monats erreicht werden könnte: „Wir haben immer gesagt, gegen Ende November. Vorläufig könnte das der Fall sein, doch Ich sehe nicht direkt ein Zeichen von Verzögerung. Ich hoffe, dass wir den Höhepunkt noch vor Ende dieses Monats erreichen, doch das scheint mir unsicher.“ Van Gucht hofft, dass sich diese Woche eine Verlangsamung der steigenden Statistiken einstellt.

Zur Info

Detailliert sind täglichen Corona-Statistiken für Belgien auf der Internetseite des staatlichen wissenschaftlichen Gesundheitsamts Sciensano zu finden. Corona-Statistiken für Belgien werden nur noch von Dienstag bis Samstag veröffentlicht, denn das staatliche Gesundheitsamt Sciensano und das Krisenzentrum haben beschlossen, dass die Krankenhäuser an den Wochenenden keine Zahlen mehr in real time einreichen müssen. Das bedeutet, dass Sonntags und Montags keine Corona-Statistik mehr bei flanderninfo.be zu finden ist.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten