Laden Video-Player ...

Brüssel: Verkehrsprobleme und Warteschlangen am Flughafen durch Streik- und Protestaktionen der Polizei

Mitglieder der belgischen Polizeigewerkschaften haben am Dienstagmorgen für ein Verkehrschaos in Brüssel gesorgt. Sie blockierten während des Berufsverkehrs die Belliardstraat und Teile des Innenstadtrings, was zu Staus von bis zu 2 Stunden sorgte. Gleichzeitig führte die Grenzpolizei am Brussels Airport Dienst nach Vorschrift. Die Polizisten wollen bis Ende Januar mit solchen Aktionen gegen das Ausbleiben von Gehalterhöhungen, gegen Personalmangel und gegen Unterfinanzierung der Polizei protestieren.

Etwa 500 protestierende Polizeibeamte waren am frühen Dienstagmorgen von Brüsseler Zentralbahnhof aus in Richtung Kleiner Ring und Belliardstraat gezogen (Fotos unten). Ziel dieses „Spaziergangs“ war die Westraat, wo die belgische Bundesregierung ihren Sitz hat. Dabei wurden die Tunnel des Innenstadtrings blockiert und einige Polizisten verschafften sich Gehör mit Krachern und Feuerwerkskörpern.

Man wolle sowohl der Politik und den Behörden zeigen, was los ist, als auch der Bevölkerung, sagten die führenden Polizeigewerkschaftler Joery Dehaes (ACV) und Carlo Medo (NSPV) dazu. Im Laufe des Vormittags sorgte vor allem die Blockierung des Tervurentunnels, des Jubelparktunnels und des Wetstraattunnels für ein enormes Chaos. 

VRT-Verkehrsredakteur Hajo Beeckman sprach von einem totalen „Gridlock auf den Einfallstraßen und auf den Brüsseler Avenuen“ durch Verkehrsbehinderungen und Staus, die bis zu 2 Stunden Wartezeit haben können.  

Nach und nach verlagerten sich die Aktionen in Richtung Brüsseler Außenring und Flughafen Zaventem, was das Verkehrschaos weiter erschwerte. 

Dienst nach Vorschrift am Brussels Airport

Gleichzeitig führte die Grenzpolizei am Brüsseler Nationalflughafen in Zaventem Dienst nach Vorschrift. Die peniblen Kontrollen führten zu langen Warteschlangen beim Einchecken, wodurch bis zum Ende der Aktionen gegen Mittag rund 200 Passagiere ihre Flüge verpassten.

Dies ist der zweite Aktionstag bei der belgischen Polizei in ihrem Protest gegen das Ausbleiben von Gehalterhöhungen, gegen Personalmangel und gegen die Unterfinanzierung der Polizei.

Am Montag demonstrierten zahlreiche Polizeigewerkschaftler vor der Brüsseler Kathedrale, wo anlässlich des belgischen Königstags das Te Deum stattfand. Hier gab es ein gellendes Pfeifkonzert und Buhrufe, als Mitglieder des Königshauses, sowie Personen aus Politik und Gesellschaft dort ankamen (siehe nebenstehenden Beitrag). 

Laden Video-Player ...

Meist gelesen auf VRT Nachrichten