Foto: Radio 2

Drogenhandel: wieder Sprengsatz vor einem Haus im Antwerpener Stadtteil Borgerhout gezündet

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist erneut ein Sprengsatz im Antwerpener Stadtteil Borgerhout gezündet worden. Die Explosion ereignete sich vor einem Wohnhaus in der Koolstraat, wie die Staatsanwaltschaft Antwerpen mitteilte, die eine Untersuchung eingeleitet hat. Vermutlich ist der Anschlag Antwerpener Drogenkriminellen zuzuschreiben. 

Bei der Explosion wurde niemand verletzt, aber die Fassade des Hauses und ein in der Nähe geparktes Auto wurden beschädigt. 

Das Wohnhaus war bereits 2017 ins Visier genommen worden. Nach VRT-Informationen wohnte dort ein Mann, der mit der Drogenszene in Verbindung steht. Er wird in mehreren Akten erwähnt. Im vergangenen Jahr wurde der Mann Opfer eines Entführungsversuchs, wie die Zeitung Het Laatste Nieuws berichtet. Er soll in der Zwischenzeit nach Dubai gezogen sein.

Die Staatsanwaltschaft hat einen Untersuchungsrichter angestellt. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten