Pixabay

Leere Schlauchboote lösen vor der flämischen Küste Suchaktion nach Migranten auf See aus

30 km vor Ostende (Westflandern) wurde ein leeres Schlauchboot geborgen.  Da auch sieben Rettungswesten gefunden wurden, startete die Küstenwache eine Suchaktion. Das Schlauchboot war am Samstag in der Nähe des Windparks C-Power gesichtet worden.  Die Küstenwache ging der Sache nach und fand dann die sieben Rettungswesten.

"Wir haben eine Suchaktion in dem Gebiet gestartet, aber niemanden gefunden", sagte Dries Boodts vom maritimen Such- und Koordinationszentrum gegenüber VRT NWS.

Das Schlauchboot war markiert, was die Küstenwache zu der Annahme veranlasste, dass es bei einer früheren Rettungsaktion benutzt wurde und abgetrieben ist.  Die Markierung wird von der britischen und französischen Küstenwache verwendet.

In den letzten Tagen war auf der Nordsee außergewöhnlich viel los, da Tausende von Migranten versuchten, den Ärmelkanal zu überqueren, um ein besseres Leben im Vereinigten Königreich zu finden. Sieben leere Schlauchboote und ein Kajak wurden letzte Woche geborgen.  Staatsanwalt Frank Demeester hält es für nicht auszuschließen, dass in den kommenden Tagen Leichen an Land gespült werden.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten