Archivbild nur zur Illustrierung
AFP or licensors

Nach langer Auszeit wegen Verletzung: Loena Hendrickx wird belgische Meisterin im Eiskunstlauf

Wenig überraschend wurde Loena Hendrickx (Foto) am Samstag in Leuven belgische Meisterin im Eiskunstlauf. Jade Hovine wurde Zweite in einem Wettbewerb mit nur zwei Teilnehmerinnen bei den Elite-Damen.

Hendrickx hatte beschlossen, sich auf dem Eis der Sporthalle von Heverlee (Leuven) auf die Fortsetzung ihrer Olympiasaison vorzubereiten. Dort gewann sie ihren vierten nationalen Titel, den ersten seit 2019. Eine lange Verletzungszeit und die Corona-Krise unterbrachen danach die Erfolgsserie der Eiskunstläufering. In den Jahren 2014 und 2015 war sie außerdem Juniorenmeisterin.

Am Samstag versuchte sie unter anderem einen dreifachen Rittberger, einen Sprung, den sie noch nie bei einem internationalen Wettbewerb gezeigt hatte. Die Landung war jedoch nicht perfekt. Aber die Juroren waren ihr nicht abgeneigt. Die 71,49 Punkte nach dem Kurzprogramm waren bereits eine verdiente Belohnung. Das war nicht viel weniger als ihr persönlicher Rekord von 73,53. Ein Rekord, den sie vor zwei Wochen in Turin beim Großen Preis von Italien aufgestellt hat (Video unten).

Nächste Woche wird der Schützling ihres Bruders Jorik Hendrickx, der in dieser Disziplin zweifacher Olympiasieger ist, versuchen, sich im russischen Sochi beim Rostelecom Cup zu profilieren.

Laden Video-Player ...

Meist gelesen auf VRT Nachrichten