Laden Video-Player ...

Tumbling-WM in Baku: Tachina Peeters holt im Einzelfinale Bronze für Belgien

Tachina Peeters bescherte Belgien eine zweite Medaille bei den Tumbling-Weltmeisterschaften in Baku. Freitag gewann sie mit der Frauenmannschaft hinter Frankreich und vor Großbritannien schon Silber, Samstag gewann sie in der Hauptstadt von Aserbaidschan die Bronzemedaille im Einzel. Louise Van Regenmortel belegte den siebten Platz. Peeters, die Anführerin der siebenköpfigen belgischen Auswahl, hatte im vergangenen Mai in Sotchi bei den Europameisterschaften noch eine Goldmedaille gewonnen.

Beim Tumbling werden auf einer 25 Meter langen Bahn acht aufeinanderfolgende Akrobatikübungen gemacht. Dabei sind nur Fuß- und Handkontakte erlaubt.

Peeters belegte in der Qualifikation am Donnerstag den dritten Platz und sicherte sich diesen Platz auch im Finale. Die 8 Finalisten mussten 2 Sprungfolgen zeigen. Nach dem ersten Durchgang lag Peeters noch auf dem zweiten Platz, aber nach dem zweiten Durchgang, mit dem sie nicht ganz zufrieden war, fiel sie um einen Platz zurück.

Die Britin Megan Kealy (67,800 Punkte) sicherte sich Gold, gefolgt von der Französin Lucie Tumoine (66,800). Peeters erzielte 66,500 Punkte, Van Regenmortel 64,300.

Nach vielen vierten Plätzen schaffte Peeters nun den Sprung auf das WM-Siegertreppchen. "Ich bin sehr zufrieden, denn ich hatte eine Menge Stress. Was hat den Unterschied ausgemacht? Die guten Menschen um mich herum, die mich in allem unterstützen", sagte die Bronzemedaillengewinnerin.

Der junge Van Regenmortel war natürlich auch zufrieden. "Daran werde ich mich immer erinnern. Ich bin hierher gekommen, um Erfahrungen zu sammeln, aber ich fahre mit einem siebten Platz im Finale nach Hause."

Louise Van Regenmortel und Tachina Peeters (mit Bronzemedaille)

Meist gelesen auf VRT Nachrichten