Laden Video-Player ...

Nach den Ausschreitungen bei der Corona-Demo in Brüssel fahndet die Polizei nach 19 Personen

Die Bundespolizei hat einen Steckbrief veröffentlicht, um 19 Verdächtige zu identifizieren, die während der Corona-Demonstration in Brüssel Polizisten mit Wurfgeschossen beworfen oder Zerstörungen angerichtet haben sollen. 

Bei der Corona-Kundgebung in Brüssel am 21. November versammelten sich schätzungsweise 35.000 Menschen, um gegen die Corona-Politik in unserem Land zu demonstrieren. Nach der weitgehend ruhigen und friedlichen Demonstration verursachten einige Randalierer größere Schäden in der belgischen Hauptstadt.

Insgesamt wurden 44 Personen festgenommen, 3 Polizeibeamte wurden verletzt und es entstand erheblicher Sachschaden. Sechs Polizeifahrzeuge wurden beschädigt und ein Polizeimotorrad wurde in Brand gesetzt. Nach Angaben der Polizei wurden auch öffentliche Gebäude und Fahrzeuge stark beschädigt und Schaufenster eingeschlagen.

Nach der Demonstration begann die Polizei mit der Analyse des gesamten verfügbaren Bildmaterials, um Verdächtige zu identifizieren und sie möglicherweise mit bestimmten Straftaten in Verbindung zu setzen.

Steckbrief

Am heutigen Dienstag hat die Polizei einen Steckbrief veröffentlicht, um einige der Verdächtigen zu identifizieren, die während der Demonstration in irgendeiner Weise Schaden angerichtet haben könnten. Insgesamt wird nach 19 Personen gefahndet. In ihrer Bekanntmachung gibt die Polizei ein Foto und eine Beschreibung der einzelnen Personen an.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten