"Nächste Woche erreicht Zahl der Coronapatienten auf Intensivstationen mit 850 bis 1.000 ihren Höhestand"

Der Virologe Steven Van Gucht (Foto) hat erklärt, dass die Zahl der COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen der Krankenhäuser Belgiens irgendwann in der kommenden Woche ihren Höhestand erreichen dürfte. Auf der Pressekonferenz des wissenschaftlichen Instituts für öffentliche Gesundheit Sciensano am Freitagmorgen sagte Professor Van Gucht voraus, dass die Zahl der COVID-19-Patienten auf der Intensivstation dann zwischen 850 und 1.000 liegen wird.  . 

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus und die Zahl der mit dem Virus infizierten Personen, die ins Krankenhaus eingeliefert werden, scheinen ihren Höhepunkt bereits erreicht zu haben. Professor Van Gucht geht davon aus, dass die Zahl der Intensivpatienten mit COVID-19 in etwa einer Woche folgen wird.

Mit 850 bis 1.000 COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen der Krankenhäuser des Landes innerhalb der nächsten Woche wird die Kapazität der Intensivstationen aber noch mehr beansprucht werden als dies schon heute der Fall ist. Laut Professor Van Gucht ist unklar, ob auf den für die nächste Woche vorhergesagten Höchststand ein schneller Rückgang folgen wird. "Es ist unklar, ob wir dann einen raschen Rückgang erwarten können oder ob die Zahlen auf diesem hohen Niveau bleiben werden".

Die gute Nachricht ist, dass die Zahl der Krankenhauseinweisungen abflacht. "In der vergangenen Woche waren es durchschnittlich 318 pro Tag, das ist immer noch ein Anstieg von 3 % gegenüber der Vorwoche. Betrachtet man die täglichen Zahlen, so waren es gestern 322 Einweisungen gegenüber 354 am vergangenen Donnerstag".

Auch bei der Zahl der registrierten Neuinfektionen scheint ein Höchststand erreicht worden zu sein. Die bisher höchste Zahl während der vierten Welle (25.574) wurde am Montag, dem 22. November, verzeichnet.

Auf die Frage, ob angesichts des Abflachens der Zahl der Krankenhauseinweisungen und der Neuinfektionen noch zusätzliche Maßnahmen zur Eindämmung des Virus erforderlich sind, sagte Professor Van Gucht: "Zusätzliche Maßnahmen haben den Vorteil, dass die Zahlen der Coronaviren schneller zurückgehen und damit auch der Druck auf die Pflege schneller nachlässt".

Meist gelesen auf VRT Nachrichten