2021 DeFodi Images

Die Belgierin Lotte Lie wird 19. beim Biathlon in Östersund - Die Staffel der Herren erzielt den 16. Platz

Die belgische Biathletin Lotte Lie (Foto) ist am Samstag beim Weltcup in Östersund auf den 10 Kilometern Verfolgung 19. geworden. Siegerin wurde die Norwegerin Olsbu Roeiseland vor den beiden Französinnen Anaïs Bascon und Anaïs Chevalier-Bouchet. Der belgischen Staffel der Herren ist ein 16. Rang gelungen.

Lotte Lie startete in die Verfolgung nach ihrem Sprint am vergangenen Donnerstag als 30. Sie hatte dabei einen Rückstand von 1‘18“ auf die Österreicherin Lisa Theresa Hauser, die den Sprint gewonnen hatte. Beim Schießen zeigte die Belgierin Nervenstärke, denn sie traf nur einmal beim 4. und letzten Schießen daneben.

Lie, die im norwegischen Lillehammer wohnt, steht in diesen Tagen in ihrer zweiten Weltcup-Saison. In den ersten drei Läufen in Öresund holte sie bereits einige Punkte: Sie wurde letzte Woche 15. im 15 km-Sprint, 22. im 7,5 km-Sprint und am Donnerstag wurde sie (siehe oben), 30. beim zweiten 7,5 km-Sprint. Mit dem 19. Rang bei der Verfolgung ist Lie Gesamt-16. mit 78 Punkten.

Staffel holt Platz 16

Die Staffel der Herren war auf den 4 Mal 7,5 km als 22. gestartet und kam nach anfänglich guter Leistung mit zeitweise einem 9. Rang letztendlich auf Rang 16 mit 5:05.50 Rückstand auf die Norweger ins Ziel. Florent Claude, Thierry Langer und César Bauvais zeigten Stärke, doch Schlussläufer Tom Lahaye-Goffart leistete sich Schießfehler und warf das Team wieder zurück.

Bisher ist Stand der Dinge, dass alle 5 hier genannten Biathleten aus Belgien an den Olympischen Winterspielen in Peking teilnehmen können. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten