James Arthur Photography

Neue Corona-Schutzverordnung: Ab heute müssen Kinder ab 6 im Klassenzimmer Maske tragen

Am Montag, den 6. Dezember, tritt in Belgien eine Reihe zusätzlicher Corona-Maßnahmen in Kraft, die der Konzertierungsausschuss am Freitag eingeführt hat. Unter anderem müssen Kinder in der Schule ab dem sechsten Lebensjahr ab nun eine Maske tragen,  um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. 

Viele Schulen haben am vergangenen Wochenende zahlreiche Fragen zur Mundschutzpflicht erhalten. Viele Eltern wollen nicht, dass ihre Kinder den ganzen Tag Maske tragen. Wer sich aber nicht an die Maskenpflicht hält, dem kann ab Mittwoch der Zutritt zur Schule verweigert werden.

Heute und morgen gilt aber eine Übergangs- und Gewöhnungszeit. Die Schulen werden dann Eltern und Schülern die nötigen Erklärungen geben.  

Kinderarzt über Maskenpflicht für Kinder ab 6 Jahren: "Es geht nicht anders"

Koen Vanden Driessche, Kinderarzt und Infektiologe an der Universitätsklinik Antwerpen, befürwortet die Entscheidung, Kinder ab dem sechsten Lebensjahr jetzt in der Schule einen Mundschutz tragen zu lassen. "Wir wollen auch, dass Kinder so viel wie möglich in Ruhe gelassen werden, also so wenig Tests, Quarantäne, Isolierung und Masken wie möglich", sagte er im VRT NWS Frühstücksradio "De Ochtend" auf Radio 1. "Aber die Maßnahme ist eine absolute Notwendigkeit. Es gibt wieder mehr Einweisungen in die Intensivpflege. Wir sehen jetzt, dass es in der Grundschule doppelt so viele Infektionen registriert werden wie in der übrigen Gesellschaft. Und dann muss man eingreifen, sonst werden die Schulen geschlossen".

Vanden Driessche ist überzeugt, dass Mundmasken funktionieren. "Wir wissen, dass die Masken bei Erwachsenen funktionieren. Wenn Sie husten, produzieren Sie mit Maske 90 Prozent weniger Aerosol. Studien haben gezeigt, dass dies bei Kindern nicht anders ist. In der täglichen Praxis verhindert eine Maske mehr als 50 Prozent der Infektionen".

Auch für Kinder ist das Tragen einer Maske unangenehm. Es kann zu Hautreizungen führen, hat aber nach Angaben von Vanden Driessche keine schwerwiegenden dauerhaften Folgen. "Wir wollen, dass die Zeitspanne der Maskenpflicht so kurz wie möglich bleibt, weil sie die Kommunikation erschwert, aber es stimmt einfach nicht, dass dies zu Lernschwierigkeiten führt.“

Er rät Eltern und Lehrern, den Kindern gut zu erklären, warum sie die Masken tragen müssen. "Ermutigen Sie die Kinder zu guten Leistungen und machen Sie das Beste daraus. Es scheint keinen anderen Weg mehr zu geben."

James Arthur Photography

Meist gelesen auf VRT Nachrichten