Hohe Inflation, höhere Einkommen: Der Schwellenindex wird zum zweiten Mal in 5 Monaten überschritten

Am Dienstagabend wurde bekannt, dass Löhne und Gehälter sowie die Sozialleistungen möglicherweise ein zweites Mal in Belgien in nur 5 in Monaten angehoben werden. Das liegt an der anhaltend hohen Inflation und am Überschreiten des sogenannten Schwellenindexes. Die Unternehmerverbände sind beunruhigt und fordern Gespräche mit den Sozialpartnern. 

Das Planbüro der belgischen Bundesbehörden geht davon aus, dass der sogenannte Schwellenindex noch in diesem Monat überschritten wird. Bereits im August war der Schwellenindex überschritten worden. Damit würden die Löhne und Gehälter Anfang 2022 um 2 % brutto steigen. Eigentlich war das Planbüro davon ausgegangen, dass der Schwellenindex im Januar 2022 überschritten würde, doch die anhaltende hohe Inflation beschleunigt diesen Vorgang.

Das bedeutet, dass die Beamtengehälter, die Renten und die Sozialbezüge schon bald wieder steigen werden. Dies würde den dritten Indexanstieg innerhalb eines Jahres darstellen. Der Verband der belgischen Unternehmer, VBO, fürchtet zu hohe Lohnkosten und ist der Ansicht, dass es zu einem Indexsprung kommen soll. Die Einkommen in der Privatwirtschaft steigen nämlich meist kurze Zeit nach denen im öffentlichen Dienst. Dies hängt allerdings von den jeweiligen Tarifabkommen in den einzelnen Sektoren ab.

Die Inflation, die im November bei 5,64 % den höchsten Stand in Belgien seit Juli 2008 erreicht hatte, soll nach der Prognose des Planbüros noch bis März 2022 über 5 % liegen. Die vorausgesagte durchschnittliche Jahresinflation soll Ende des laufenden Jahres bei 2,4 % liegen und im kommenden Jahr auf 3,8 ansteigen. 

Index, Schwellenindex - Was ist das?

Der Index, der sich aus einem bestimmten Waren- und Dienstleistungs-Korb zusammenstellt, misst die Teuerungsrate für die Ausgaben bei den hiesigen Haushalten. Übersteigt dieser Wert eine bestimmte Marge, dann steigt auch der Schwellenindex, der im belgischen Bundesland Flandern „Spilindex“ genannt wird. Damit sollen nach „alter Tradition“ die Beamten- und andere Bezüge dem allgemeinen Wohlfahrtsstandard entsprechen.

Der Index-Mechanismus sorgt dafür, dass die Renten und die Sozialbezüge in Belgien und die Beamtengehälter ansteigen. Meist folgt ein Anstieg der Löhne und Gehälter in der Privatwirtschaft eine Zeit lang später, doch dies hängt von den Tarifverhandlungen in den einzelnen Wirtschaftssektoren ab. Hier kann auch ein sogenannter „Indexsprung“ vereinbart werden. Das bedeutet, dass ein solcher Index einmal nicht durchgeführt, sprich übergangen wird, damit z.B. die Lohnkosten für die Arbeitgeber tragbar bleiben.

Der Warenkorb für den Index beinhaltet rund 600 Produkte und Dienstleistungen und wird zu jedem Jahreswechsel angepasst. Das bedeutet, dass neue Waren und Dienstleistungen hinzukommen, weil diese z.B. trendbestimmend sind oder ein angepasstes Konsumverhalten der Verbraucher mit sich bringen.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten