ROBIN UTRECHT

Belgiens Regierung verlängert Corona-Unterstützungen und bietet Gastronomie und Eventsektor weitere Hilfe

Die belgische Bundesregierung hat bei ihrer Sitzung des Kernkabinetts eine Verlängerung der Corona-Hilfsmaßnahmen beschlossen und wird zusätzlich der Gastronomie und dem Veranstaltungssektor Hilfe bieten. 

Dass die Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft verlängert werden würden, wurde bereits am vergangenen Freitag deutlich, als die Regierung die Corona-Maßnahmen verlängerte bzw. verschärfte. Jetzt beschloss das Kernkabinett der Bundesregierung, die laufenden Unterstützungsmaßnahmen bis März 2022 zu verlängern.

Dies sind die wichtigsten zusätzlichen oder verlängerten Maßnahmen:

  • Zeitlich befristete Arbeitslosigkeit für alle Sektoren
  • Zeitlich befristete Arbeitslosigkeit für Eltern, deren Kinder sich in Quarantäne befinden
  • Doppeltes Überbrückungsrecht für Selbständige, die ihre Unternehmen schließen müssen
  • Einfaches Überbrückungsrecht für Sektoren mit Verlusten (z.B. die Gastronomie
  • Eine Prämie für Sozialhilfeempfänger, Bezieher einer Mindestrente und Personen mit Ersatzeinkommen von 25 €
  • Eine mögliche Verschiebung der Zahlung des Steuervorabzugs und der Mehrwertsteuer für Unternehmen
  • Eine mögliche Verschiebung der Zahlung von Sozialbeiträgen für Unternehmen
  • Wer geimpft wird, muss am Tag der Impfung nicht auf der Arbeit erscheinen
  • Bei zeitweiser Arbeitslosigkeit durch Corona läuft der Aufbau der Rente und von Zusatzpensionen weiter
  • Pensionierte Pflegemitarbeiter, die freiwillig weiterarbeiten, können ihre Rente mit Einkommen bis zum 30. Juni 2022 kombinieren
  • Herabsetzung des Mehrwertsteuertarifs auf Mundmasken und Desinfektionsmittel auf Basis von Alkohol auf 6 %
  • Zusätzliche Sozialhilfe für Bürger, die durch Corona Einkommensverluste hinnehmen müssen

Hilfe für die Gastronomie und den Veranstaltungssektor

Die Bundesregierung gewährt dem Veranstaltungssektor zusätzlich Senkungen der Sozialbeiträge für das 4. Quartal 2021 (Oktober, November und Dezember). Betroffene Unternehmen können eventuell geleistete Steuerzahlungen auf Events, die annulliert werden mussten, zurückfordern.

Die Regierung wird der Gastronomie hinzukommend Unterstützung bei der Auszahlung der Jahresendprämien, des Weihnachtsgeldes bzw. des 13. Monatsgehalts ihres Personals bieten. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten