Flanderns Ministerpräsident Jan Jambon in Corona-Quarantäne

Flanderns Landeschef Jan Jambon (N-VA, Foto) muss sich seit diesem Dienstag in Quarantäne begeben. Grund dafür ist ein positiver Coronatest bei seiner Ehefrau. Jambon selbst muss sich auch einem PCR-Test unterziehen und sich in Erwartung des Resultats persönlich aus dem öffentlichen Geschehen zurückziehen. 

Regierungssprecher Olivier Van Raemdonck sagte zu der Corona-Quarantäne von Ministerpräsident Jambon: „Die Ehefrau des Ministerpräsidenten wurde positiv getestet. Entsprechend der Prozeduren wird er sich sofort selbst in Quarantäne begeben. Er wurde selbst nicht negativ getestet, wird sich aber testen lassen und bleibt in Erwartung eines negativen Resultats in Quarantäne.“

Laut den neuen und aktuellen Bestimmungen muss sich eine vollständig geimpfte Person nach einem Hochrisikokontakt nur noch einem PCR-Test unterziehen, der zwischen dem 3. und dem 6. Tag nach dem Kontakt erfolgen muss. Diesem Verfahren folgt auch MP Jambon.

Er wird also aus diesem Grunde selbst nicht nach Brüssel ins Parlament oder zur Landesregierung fahren können, sondern von zuhause aus arbeiten oder via Zoom und anderen digitalen Wegen zugeschaltet sein. Die flämische Landesregierung muss bis zu den Weihnachtsfeiertagen noch einige schwere Dossiers besprechen, wie z.B. das Stickstoffproblem in der Landwirtschaft. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten