Corona-Zahlen in Belgien: Neuinfektionen sinken unter 13.000 Fälle pro Tag

Die durchschnittliche Zahl der Corona-Infektionen in Belgien ist unter 13.000 neue Fälle pro Tag gesunken. Im Schnitt wurden pro Tag 12.963 Neuinfektionen registriert, was einem Rückgang von 23 Prozent entspricht. Auch die meisten anderen Corona-Zahlen sind nach vorläufigen Daten des belgischen Gesundheitsinstituts Sciensano rückläufig. Der Druck auf die Krankenhäuser bleibt hoch.  

Zwischen dem 5. und 11. Dezember wurden in Belgien täglich im Schnitt 12.963 Neuinfektionen bestätigt. Das ist ein Rückgang von 23 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Der Rückgang der Infektionszahlen setzt sich damit fort.  

Im selben Zeitraum wurden pro Tag im Schnitt 90.100 Corona-Tests durchgeführt. Die Positivitätsrate lag bei 16,1 Prozent. Mit anderen Worten: Mehr als 16 von 100 Tests waren positiv. 

Auch die Zahl der Krankenhauseinweisungen geht weiter zurück. Zwischen dem 8. und 14. Dezember wurden pro Tag im Schnitt 263 Patienten mit dem Corona-Virus eingeliefert. Am Dienstag meldeten die belgischen Krankenhäuser, dass 3.258 Corona-Patienten behandelt werden, das sind 8 Prozent weniger als vor einer Woche. 

Am Montag befanden sich 815 Corona-Patienten auf der Intensivstation. Im Vergleich zum Montag vor acht Tagen ist diese Zahl stabil geblieben.

Auch die Zahl der Todesfälle scheint weiter zu sinken. Zwischen dem 5. und 11. Dezember sind im Schnitt und pro Tag 46 Menschen im Zusammenhang mit Corona gestorben. Das sind 5 Prozent weniger als in der Vorwoche. Insgesamt zählt Belgien offiziell 27.631 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. 

Die Reproduktionsrate lag zwischen dem 5. und 11. Dezember bei 0,93. Das bedeutet, dass jede infizierte Person im Durchschnitt weniger als eine weitere Person ansteckt. Liegt die Reproduktionsrate unter 1, bedeutet dies, dass sich das Virus weniger schnell ausbreitet. 

Das belgische Gesundheitsinstitut Sciensano hat auch herausgefunden, dass gegen Corona geimpfte Patienten, die im Krankenhaus landen, achtmal weniger das Risiko haben, zu sterben. Sciensano hat für diese Risikoberechnung alle Daten aller Krankenhäuser für die zweite Oktoberhälfte ausgewertet.   

Inzwischen haben 8 869 674 Personen in Belgien ihre erste Impfung erhalten und 8 744 657 (76 Prozent) sind vollständig geimpft. 2.785.955 Personen (24 Prozent) haben bereits eine Booster-Impfung erhalten. Insgesamt wurden bereits 19,98 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs verabreicht. 

Die aktuellsten Statistiken über Infektionen, Todesfälle und Krankenhausaufenthalte werden vom belgischen Gesundheitsinstitut Sciensano erfasst und veröffentlicht. 

Zahlen über die Anzahl der gelieferten Impfstoffe und über die verabreichten Impfungen werden von der belgischen Arzneimittelagentur (FAMHP, Federal Agency for Medicines and Health Products) und von Sciensano erfasst und veröffentlicht.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten