imago images/Political-Moments

Corona-Impfstoffproduktion beschert Belgien extra Wachstum von 1 Milliarde Euro

Die Produktion von Corona-Impfstoffen in Belgien, in erster Linie im Pfizer-Werk bei Antwerpen, wird Belgien ein zusätzliches Wirtschaftswachstum von 1 Milliarde Euro bescheren. Das berichtet die Zeitung De Tijd unter Berufung auf Zahlen und Prognosen der Belgischen Nationalbank und von Statbel. Das zusätzliche Wachstum ist vor allem auf die neuen Arbeitsplätze zurückzuführen, die zur Herstellung der Impfstoffe geschaffen wurden.

Nach den Prognosen der Nationalbank könnte das Wirtschaftswachstum in Belgien 2021 bei 6,2 Prozent liegen. Das Ergebnis ist zum Teil auf das Wachstum des Pharmasektors zurückzuführen, insbesondere auf Pfizer in Puurs-Sint-Amands, wo die Corona-Impfstoffe hergestellt werden. Die Impfstoffproduktion bringt eine Milliarde Euro ein. Ohne diese Impfstoffproduktion würde die belgische Wachstumsrate laut De Tijd  “nur" 5,9 Prozent betragen.  

"Die Zahlen für dieses Jahr stehen noch nicht fest", sagt Caroline Ven vom Branchenverband der Pharmaindustrie. "Aber der Sektor wächst seit Jahren, auch dank Corona. Unsere letzten vollständigen Zahlen stammen aus dem Jahr 2020, aber seitdem sind die Exporte um 7 Milliarden Euro gestiegen. Das wird 2021 sicher genauso sein. Die Prognose eines Wachstums von zusätzlich 1 Milliarde würde mich also nicht überraschen und dürfte den Erwartungen entsprechen", sagte Ven. 

Neue Arbeitsplätze geschaffen

Das extra Wachstum ist zum Teil auf die zusätzlichen Arbeitsplätze zurückzuführen, die bei Pfizer, aber auch in der gesamten gut funktionierenden Pharmabranche geschaffen wurden. "2020 lag die Zahl der direkten neuen Arbeitsplätze in der Branche bei 40.000. In diesem Jahr ist die Zahl der Arbeitsplätze in diesem Sektor sicher nicht gesunken, im Gegenteil." 

“Es sind hochqualifizierte Beschäftigte, die in den Labors und Produktionshallen der Pharmaunternehmen gebraucht werden", erklärt Caroline Ven. "Zählt man auch die indirekten Arbeitsplätze hinzu, etwa im Bereich des Transports und der Logistikkette, dann erhöht sich die Zahl von 40.000 auf das Dreifache.”

Jasper Jacobs

Laut Ven sorgt die Pharma- und Impfstoffindustrie seit Jahren für wachsenden Wohlstand in Belgien: “Belgien ist seit langem eine weltweite Drehscheibe für die Impfstoffproduktion. Die pharmazeutische Industrie ist die wichtigste verarbeitende Industrie hierzulande. Das war schon vor der Herstellung von Corona-Impfstoffen so, aber jetzt ist es erst recht so." 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten